Ins Leipziger mjut ist in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch eingebrochen worden – wenige Tage vor dem ersten Geburtstag des Clubs am Samstag. Dabei wurden verschiedene Türen und das Büro zerstört und die Ersparnisse des Clubs gestohlen.

Diese unerfreuliche Nachricht teilten die Macher*innen des mjut gestern Mittag auf ihrer Facebookseite. Dort schreiben sie: „Wir geben uns alle Mühe, diese Stadt zu einem schöneren Ort zu machen, etwas beizutragen, unsere Menschen im Kollektiv wie auch die Künstler*innen fair zu bezahlen und irgendwie über die Runden zu kommen. Das erste Jahr einer Clubgründung ist immer eines der schwersten, ein Stammpublikum muss aufgebaut werden und viele Menschen sich erst daran gewöhnen, dass es einen neuen Ort gibt, an dem Mensch sein kann.“

Auf der Geburtstagsparty am Samstag treten dort zusammen mit den Residents und einigen Überraschungsgästen Afrodeutsche, Hang Aoki, Valeska, Judith Crasser und Mor Elian auf. Details zur Party findet ihr hier.