Nach 29 Jahren muss die Piranha Media GmbH heute mit großem Bedauern bekannt geben, dass die am 25. Oktober erscheinende 175. Ausgabe der Groove die letzte sein wird. Die Veränderungen in der Musikindustrie durch digitale Dienste, aber auch das immer schwierigere Umfeld am Kiosk und die massiven Einbrüche in der Anzeigenvermarktung, mit denen alle Zeitschriften kämpfen, haben bereits in den letzten Jahren die wirtschaftliche Situation der Groove massiv verschärft. “Wir haben uns den Entschluss alles andere als leicht gemacht”, kommentiert Herausgeber Alexander Lacher die Entscheidung. “In den Gesprächen mit der Redaktion seit Ende letzten Jahres haben wir gemeinsam festgestellt, dass es keine wirtschaftlich tragfähige Lösung für die Groove als Printtitel mehr geben kann” In Zeiten von Spotify, YouTube, Social Media und der stetig zunehmenden Veröffentlichungsgeschwindigkeit besteht keine Möglichkeit, mit einer zweimonatlich erscheinenden Zeitschrift am Puls der Zeit und somit weiter relevant zu bleiben.

Die Groove geht ab 01. Januar 2019 konsequent den Schritt ins Digitale, wird in Zukunft als Sprachrohr für elektronische Musik und Clubkultur ihre Aktivitäten vollends ins Internet verlagern und in vielerlei Bereichen neue Wege einschlagen. “Wir sehen mehr denn je, dass es eine Berechtigung für Berichterstattung über anspruchsvolle elektronische Musik gibt und wollen dem weiter unsere volle Aufmerksamkeit widmen”, so Lacher. “Die Ideen, die wir mit der Redaktion entwickelt haben, werden einerseits im Kern die Heftinhalte mit gewohnter Qualität und Leidenschaft fortführen, andererseits aber dem neuen Umgang mit Musik und Clubkultur in Zeiten von Streaming und Social Media gerecht werden. Wir freuen uns auf ein neues Kapitel für die Groove.”

Neben hochwertigen Features, Reportagen, Porträts und Interviews werden auf groove.de auch die vielen liebgewonnenen Rubriken wie “Mein Plattenschrank” oder “A DJ’s DJ” aus dem Heft, viele Neuerungen sowie das komplette Heftarchiv für alte und neue Abonnent*innen zugänglich gemacht. Alt-Abonnent*innen werden zwischen einer Rückerstattung ihrer bisherigen Beiträge oder einer Umwandlung ihres Abonnements in ein neues Online-Modell wählen können und bekommen alle Informationen dazu mit der letzten Ausgabe zugesandt. Selbstverständlich wird es neben der allmählichen Umstellung auf ein Subskriptionsmodell weiterhin den frei zugänglichen Bereich auf groove.de mit tagesaktuellen Informationen rund um elektronische Musik und Clubkultur geben.

Die letzte Ausgabe der Groove markiert einen neuen Anfang und bringt die Möglichkeit mit sich, die Groove mit der Unterstützung einer treuen Community weiter als journalistische Institution der internationalen House- und Techno-Szene zu erhalten. Piranha Media und die Redaktion der Groove danken den Leser*innen für ihre jahrzehntelange Treue und hoffen, auch weiterhin auf sie zählen zu können.

56 KOMMENTARE

  1. Hallo liebes Groove Team,

    es ist schade, dass es die Groove als Zeitschrift nicht mehr geben wird. Ich kann allerdings verstehen weshalb das auch so ist.
    Meine Frage daher an euch, wird es denn weiterhin möglich sein, die bisher beigefügte CD als Download zu erhalten?
    Dies war unteranderem ein Kriterium, weshalb ich die Groove immer über euch oder Zeitschriftenhandel bezogen habe.

    Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und viel Glück.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Kaufmann

    • … nein!!!

      … ich hab noch einstellige Nummern der Ausgaben im Schrank liegen!!!

      … sehr sehr sehr schade, mir wird zukünftig etwas über Jahre liebgewonnenes fehlen!!!

  2. Liebe groove-redaktion

    Als eingefleischte Techno Kind seit Anbeginn der 1990er Jahre habe ich auch regelmäßig eure Zeitschrift gelesen und ihr habt mir damit immer viel Input gegeben. Besonders die Plattentipps und der hotze-comic waren für mich immer Gold wert. Seit ca 2 1/2 Jahren beziehe ich eure Infos auch nur noch ausschließlich online und damit fahre ich sehr gut.
    Eure Entscheidung komplett online zu bleiben finde ich durchaus gerechtfertigt und angebracht.
    Ich bin mir sicher, dass eure Kompetenz und eure Liebe zur elektronischen Musik auch weiterhin transportiert wird und wir auch in Zukunft mit euch Spass haben werden. Macht weiter so

  3. Unglaublich, ihr Feiglinge! Alles nur noch digital, oder was?! Schreibt doch gleich, daß Vinylplatten abgeschafft werden sollen.

    Für den Bahnhofsbuchhandel und willige Abonnenten hätte man die Groove, auch wenn sie nicht massig verkauft wird, lassen können.

    Aber digitale Mitläufer haben halt kein (Selbst-)Bewusstsein, woher sie stammen und was habtische Wahrnehmung bedeutet…

    LG@LE!
    D-Boy!

    • An Fahrenheit 451: Die redaktionellen Kosten, die Printkosten sowie alles weitere stehen allerdings in keinem Verhältnis zum Umsatz aus “Bahnhofsbuchhandel und willige(n) Abonnenten”. Denk mal drüber nach! Für mich ein logischer und wichtiger Schritt. Ich hoffe nur, dass die journalistische Qualität der Print-Ausgaben sich auch in den Online Beiträgen widerspiegelt. Viel Erfolg :)

    • Manche Leute (Fahrenheit 451) haben einfach keine Ahnung, welche Kosten bei Print eigentlich so zusammenkommen. Gerade sofern man Qualität bieten will. Aber Hauptsache dumm rumlabern. Klar, schade ist es und bedauernswert, dass nach der De:Bug nun auch die Groove ein analoges Ende hat. Viel Erfolg bei der digitalen Transformation. Kein leichtes Unterfangen. Gerade hinsichtlich Umsatz.

      • Weiß nicht, ob man nach sechs Jahren bei einem Zeitschriftenverlag ‘keine Ahnung’ hat, obwohl man die Zahlen & Kosten der heutigen Zeit kennt, aber mit Sicherheit auch sehr genau weiß, was Marketing, Stammkundenbetreuung und digitaler Überfluss- & druss bedeutet, abseits dessen, wie man andere oder neue Geldeinnahmen generieren kann. Das weiß wahrscheinlich ‘Emma – The Brain’ aus dem FF besser.

  4. durchaus ein nachzuvollziehender Schritt, hätte mich jedoch gefreut, wenn es eine Zwischenlösung gegeben hätte. Weshalb denkt ihr nicht über ein Heft, lediglich für Abonnenten nach, spart euch die Kosten die es verlangt, wenn man in den offenen Print Markt am Kiosk, etc. unterwegs ist und verkleinert das ganze ein wenig?Schon sehr traurig, dass es ein so kompromissloses Ende findet…

  5. Mehr als Schade!! Zwar ist das der Lauf der Zeit aber kein besonders guter wie ich finde!
    Hoffe man bekommt als langjähriger Abonnent wenigstens ein faires Angebot für die Online-Teil der Ausgaben.
    R.I.P. Groove Magazin

  6. GROOVE,du warst meine Zeitschrift auf dich immer gewartet habe bis duwieder da wars,letzte Seite immer zuerst.Bin bei jedem Wetter gefahren um dich zu kaufen,CD rein anhören,gutes Gefühl.und jetzt ? Internet o.k.,
    Vermisse werde ich dich sehr als Zeitschrift…..

  7. du scheisse, damit gehts ab in die Vergessenheit… naja, eine kleiner elitärer Zirkel von selbstbeweihräuchernden, zu schnell gealterten Eventmanagern wird euch ja bleiben…

  8. Unfassbar! Gerade mit dem Hintergrund der nun fast 30 Jahre.. Sehr sehr traurig. Ein großer Verlust für die elektronische Musiklandschaft und ein noch größerer für alle Liebhaber von Musikmagazinen mit Gimick…

  9. Hey Liebes Groove Team,

    Schade dies zu hören /lesen nun kann ich nicht mehr meinen alle 2 Monate Tour zum Kiosk und mich voller Vorfreude dann im Zug los zu lesen.

    Danke für eure Zeit und eure Arbeit für und mit uns werde auch weiterhin dabei bleiben!
    Mfg. Marcel

  10. Sehr schade,
    ich bin noch ein Kunde alter Schule. Online bin ich zu inkosequent. Das ist für mich nicht wirklich. Ich lese jeden Tag die Zeitung, so auch alle 2 Monate die Groove. Ich liebe das Heft in der Hand zu halten. Nicht irgendwie zwischen 100ten anderen Onlineartikel zu lesen.
    Nein,… ich weiß jetzt schon, das ich diese innige Liebe zum Heft nicht auch für eure Onlineplattform hege.

    So ergeht es mir auch mit dem Mp3 Grembembel… es interessiert mich einfach nicht. Auch wenn ich mich noch so anstrenge. Ein Tonträger in der Hand ist mir 100 mal lieber.

    Trotzdem Danke für alle Ausgaben. Es ist der Lauf der Zeit… alles digital… nene… das ist nix für mich.

  11. Sehr traurig. Nach der DE:BUG nun also auch ihr. Das wars dann mit ernstzunehmenden Zeitschriften in diesem Bereich in Deutschland.

  12. Ach du Scheiße nicht ernsthaft oder?? Ich erinnere mich noch an die kostenlosen Ausgaben mit denen meine Liebe zur elektronischen Musik begann. Eure Zeitschrift hat mir so viel bedeutet und gerade das sie “nur” alle zwei Monate herausgekommen ist fand ich in dieser hektischen Zeit in der man online minütlich mit irrelevantem Mist zugemüllt wird sehr sehr gut! Mit so einer Zeitschrift kann man einfach viel besser entspannen und sie über einen längeren Zeitraum den man selber bestimmen kann immer mal wieder zur Hand nehmen ohne das die Artikel jede Minute durch neue ersetzt werden und ins Nirvana des www verschwinden. Ihr habt mir echt den Abend versaut aber trotzdem ein fettes Danke für die tollen Jahrzehnte mit euch!!!

  13. Ich muss gestehen, dass ich in den letzten Jahren schon häufig gedacht habe, warum es die groove für Abonnenten nicht alternativ als e-Reader Variante gibt. Insbesondere weil ich es so praktisch gefunden hätte, die CD einfach gleich in digitaler Form zu haben. Meist haben sich die CDs irgendwo gestapelt, da der CD-Player nahezu aus meinem Alltag verschwunden ist. Aber dann kam meist doch der Moment, an dem ich bei Autofahrten froh war, eine neuen Stapel Musik am Start zu haben.
    Mit eurer Website hingegen bin ich bislang nie richtig warm geworden.
    Ich bin gespannt was aus euch wird.
    Forward ever. Backward never.

  14. Seeeehr schade. Gerade das Stöbern in den Kritiken und suchen nach tollen Tipps abends im Bett fand ich immer toll.
    In der Online Version (auch wenn die wirklich gut ist) auf dem Handy oder Pad ist das natürlich nicht vergleichbar. Eine gut gemachte App wäre natürlich der Hammer, aber wahrscheinlich auch zu pflegeintensiv…
    Hoffe sehr, dass der Sprung einer der tollsten Zeitschriften auf dem deutschen Markt ins rein digitale gelingt.
    Viel Erfolg (alleine schon aus Eigennutz)

  15. Ich verstehe euren Weg und möchte euch einfach nur mal danken. Das Heft war immer ein Einblick in die weite Welt der elektronischen Musik und hat mich auf vielen kleinen und großen Reisen begleitet. Jetzt wachsen meine Stapel also nicht mehr, damit werde ich mich wohl abfinden müssen. Euer Layout und die redaktionellen Beiträge haben mich immer stark beeinflusst. Heute bin ich bildender Künstler und Ihr habt sicher eine Stück zu diesem Weg beigetragen. Danke Groove!!

  16. Ich kenne die Groove noch als kostenloses Mag, welches man sich in gut sortierten Plattenläden for free mitnehmen konnte.
    Aber auch für die Printausgabe zu zahlen fand ich vollends ok.
    Immer letzte Seite zuerst.
    Ich brauche neben den bereits vorhandenen online-Meldungen nicht noch eine, die ich aus zeitgründen einfach weg scrolle.
    Für die print-Ausgabe habe ich mir extra die zeit genommen, eben und gerade weil es offline war!
    Sicher würde ich hin- und wieder mal eure homepage aufrufen, aber denke, dass wird mich nach ner Zeit langweilen, online is not the same.
    Evtl. ist eine Print-Ausgabe ohne CD (alternativ Download) eine Kompromisslösung?
    Das entfallen der CD würde doch schon mal eine Gute Ecke Kosten einsparen?
    Ahoi

  17. Schade, schade, schade.
    Ich kenne die Groove noch als kostenloses Mag, welches man sich in gut sortierten Plattenläden for free mitnehmen konnte.
    Aber auch für die Printausgabe zu zahlen fand ich vollends ok und mache das alle 2 Monate gerne.
    Immer letzte Seite zuerst ;-)
    Ich brauche neben den bereits vorhandenen online-Meldungen nicht noch eine, die ich aus zeitgründen einfach weg scrolle.
    Für die print-Ausgabe habe ich mir extra die zeit genommen, eben und gerade weil es offline war!
    Sicher würde ich hin- und wieder mal eure homepage aufrufen, aber denke, dass wird mich nach ner Zeit langweilen, online is not the same.
    Evtl. ist eine Print-Ausgabe ohne CD (alternativ Download) eine Kompromisslösung?
    Das entfallen der CD würde doch schon mal eine Gute Ecke Kosten einsparen?
    Ahoi

  18. Spitzenmässig, ich liebe euer Magazin aber hab irgendwie kein Bock mehr in einem digitalem Zeitalter mich noch mit einer Zeitung hin zu setzen. Das ist genau der richtige Weg von euch! Eine iOS App als paper wäre Mega genial. Ich würde es sofort abonnieren.

  19. Extrem schade…
    Print und analoge Medien sind etwas ganz besonderes und sollten nie aufgegeben werden!

    Die Groove in den Händen zu halten war immer was ganz besonderes!
    R.I.P

  20. Oje. Was für ein trauriger Tag. Geahnt habe ich schon, dass er kommen wird, und gefürchtet habe ich ihn. Seit Ewigkeiten jede Ausgabe gelesen und geliebt. Mir geht’s ein bisschen wie Wallybeats, die zweimonatlich erscheinende Zeitschrift war immer ein bisschen ein Event. Hab mich jedes Mal wie ein Schneekönig gefreut, wenn die neue Ausgabe am Kiosk und später dann im Briefkasten war. Ihr habt einen Wahnsinnsjob gemacht. So viele Highlights — die großartige Kolumne von Ewan Pearson, die Koze-Interviews, die schöne, unregelmäßig erscheinende Serie mit den Homestory-Fotos bekannter DJs und Produzenten (bitte wiederbeleben!), der extrem regelmäßig erscheinende Hotze, die Specials zu Cosmic, zu Computerspiele-Soundtracks, der Killer-Mix von Job Jobse, bis heute mein liebster DJ-Mix, und, und, und …
    Bis zum Schluss habe ich immer penibel die Reviews und DJ-Charts durchforstet und mir alle interessanten Titel rausgeschrieben (ja, ganz analog), das gehörte zum Ritual.
    Goodbye, GROOVE. Und hallo, groove.de. Wir sehn uns in der Abonnenten-VIP-Lounge.

  21. Sehr sehr schade, seit über 20 Jahren lese ich die Printausgabe der Groove. Es ist leider der Zeitgeist, dass alles digital und damit mMn oberflächlicher wird. Klar werde ich auch das Onlineangebot nutzen, aber es geht damit definitiv etwas verloren, etwas was man schwer in Worten ausdrücken kann.

  22. Schade, schade und sehr traurig.
    Print ist wie Vinyl nicht so vergänglich, einen Jahresrückblick in den Händen zu halten wäre, noch ein letzten gruss an die alte Garde gewesen.
    Die Dinosaurier werden immer trauriger.
    Danke an Heiko Hoffmann und die ganze Groovecrew
    Ich werdet mir echt fehlen

  23. So ein Mist. Das macht mir jetzt wirklich traurig. Ja, die Welt ist immer in Bewegung, von Vinyl zu CD zu MP3 zu Streaming – irgendwie schafftte ich es immer mich an die Änderungen zu gewöhnen und die Musik lief immer weiter… Aber online lesen ist wirklich schwierig.
    Auch wenn ich mich damals vorgenommen habe de-bug.de zu folgen, lese ich auch von dieses Magazin nur noch höchstens 2 artikel im Jahr, wo ich früher das Heft immer von vorne bis hinten gelesen habe. Und ich befürchte, Groove wir der gleich weg gehen… Ich werde die Online-Edition auf jeden fall eine Chance geben, sei es mindestens um die Redaktion noch eine Weile zu unterstützen. Aber für mich geht auf jedenfall sehr viel verloren und ich werde die 2 Monatliche Freude, die neue Groove im Briefkasten zu finden unglaublich vermissen

  24. Wow, das erschüttert mich bis ins Mark!
    Die Groove hat mich fast 20 Jahre begleitet: entdeckt nach meinem Umzug nach Erfurt 2000, durch meine schwere Zeit in der Haft 2002-2004 (wofür ich extra eine Ausnahmegenehmigung bekommen hatte), während aller Stationen meines Lebens – Höhen wie Tiefen – die Groove war dabei!
    Ich habe durchgehend seit 2001 alle Ausgaben aufgehoben, inkl. aller CDs…ein ständig wachsendes Dokument (Elektro-) musikalischer Zeitgeschichte das ich immer mit stolz gepflegt habe. Das ist ein herber Verlust für mich, denn mit Online-Medien kann ich nicht viel anfangen. Ich lege mit Vinyl auf, nicht mit MP3.
    R.I.P :(

  25. Oh, wie schrecklich, was für ein Schock! Aber so ist es nun mal. Ich werde es sehr vermissen, bei Sonnenschein im Park auf einer Wiese liegend die tollen langen Artikel der Groove zu lesen. Wünsche euch aber alles Gute fürs Digitale.

  26. Ey Bad News. Nach fast 20 Jahren zusammen ist das echt echt mies. Aufgeben is für Weicheier. Zumal das ganze nach ner sehr sachlichen, betriebswirtschaftlichen Entscheidung klingt von seitens der Mitwirkenden. Nach der Raveline, mit der ich begonnen hatte, wieder ein harter Schlag für Techno Deutschland, zumal die Groove ja auch eher was für den Erwachsenen Techno Jünger war. Ernst zunehmendes werden wir jetzt wohl nicht mehr bekommen… Da wäre mir teurer doch lieber gewesen und das hätten doch viele so gesehen, denke ich und so schätze ich die älteren doch ein.

  27. Eine Musikzeitschrift ist eine Musikzeitschrift … Online wird nix gelesen, dass habe ich seinerzeit bei der de-bug so gehalten und werde ich nun auch bei der Groove so halten … byebye!

  28. “Die letzte Ausgabe der Groove markiert einen neuen Anfang und bringt die Möglichkeit mit sich, die Groove mit der Unterstützung einer treuen Community weiter als journalistische Institution der internationalen House- und Techno-Szene zu erhalten. … ”

    ah geh, leude macht ein crowdfouding für die printgroove.
    Ich, garantiere: Es funktioniert!

  29. Ich kann mich den meisten Schreiberlingen nur anschliessen… Als Techno-Kind der 90er die Groove noch als kostenloses Heft kennen gelernt, dann oft gekauft und seit längerem abonniert… Die aktuelle Ausgabe immer für den Urlaub oder das nächste Weekend “aufgehoben”, bereits im Flieger gelesen oder im Sommer draussen im Garten. Immer einen Freudentanz veranstaltet, wenn die Ausgabe wieder im Briefkasten angekommen ist… Schade, dass immer mehr Printmedien verschwinden. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht verstehe ich das natürlich, aus emotionaler Sicht leider nicht… Sitze in meinem Job schon den ganzen Tag vor dem Monitor und lese einfach nicht gerne auf dem iPad o.ä…

  30. Leute, dieser “Weg ins Digitale” wird für euch nicht gut ausgehen. Das digitale Umfeld ist extrem volatil, die Deutsche Medienlanschaft nicht bereit. Macht besser gleich das Licht aus.

    Ich als regelmäßiger Kiosk Käufer finde es trotz allem sehr, sehr Schade.

  31. Ich kann es nicht glauben. Kaum hatte ich das eine Heft ausgelesen, habe ich mich schon auf das Nächste gefreut. Ich wäre auch 10€ alle zwei Monate zu zahlen bereit gewesen. Ist zwar schön, dass Ihr online weitermacht, aber das Haptische wird fehlen. Ist wie mit Platten, da will ich auch eine gute Platte in den Händen halten und mein Eigen nennen und nicht nur einfach als Stream auf dem Rechner haben. Erst die DE:Bug und nun Ihr :-(… das war es dann mit einem ernstzunehmendem Magazin im elektronischen Musikbereich.

    Trotzdem alles Gute für die Zukunft!

    Oliver

  32. Hallo liebes Groove Team,
    leider habe ich damit schon seit einiger Zeit gerechnet. Nun ist es Gewiß, die Zeit in der ich 4 x im Jahr Geburtstagsgeschenke erhalte, ist def. vorbei… Ich hoffe sehr, dass Ihr nun mit der Online Ausgabe auch die englisch Sprachigen Länder begeistern könnt, und somit auch insgesamt das Niveau halten könnt. Ich bleibe euch erstmal Treu und werde auch ein Abo für die Online-Ausgabe buchen und freue mich auf weiterhin gute Reportagen, objektive :-) Plattenbesprechungen und eure Begeisterung und eure Liebe, elektronische Musik unters Volk zu tragen… Liebe Grüße Chico PS. Einen Kritikpunkt hätte ich noch. Eine Umfrage unter euren Abonenten hätte vielleicht herausgefungen, dass eure Leser des Heftes auch 10,- für die Ausgabe bezahlt hätten…. aber evtl. hätte das wohl auch nicht gereicht, den Heftbetrieb weiterzuführen…..

  33. Eine gute Nachricht!

    Der Kauf des Blattes war die letzten Jahre auch mehr Last als Lust. Das Ende tut gut. Der Faktor der Gesinnungspolizei war fast nicht mehr auszuhalten. Zudem dreht sich die elektronische Musik im eklektischen Kreis, weshalb die CD kaum noch etwas an den Ausgaben retten konnte. Zur Zukunft: im Netz spricht man englisch.

  34. Schade, dass das Heft eingestellt wird. Ich werde es vermissen. Gut jedoch, dass Ihr digital weiter macht. Viel Glück & Erfolg.

  35. Die Groove ist aus meiner Sicht eine Musikzeitschrift, die wirklich Relevanz besitzt. Für Menschen, heute. Das wird ja auch in den Kommentaren deutlich. Ich wünsche mir sehr, dass sie als Zeitschrift erhalten bleibt.

  36. Alternativlos.
    Wir haben in einen Abgrund geschaut.
    Wir schaffen das.
    Die alternativlose Groove machte den Abgrund richtig deutlich. Alle zwei Monate mit zitternden Händen und aufgerissenen Augen gierig verschlingen. Gott. Alleine der Volume Shaper von Cableguys war der plugin tipp für mich seit Jahren. OK.
    Online so wie spiegel+ oder so.
    Für mich ist die Richtung eh klar.
    Ich steig immer mehr aufs Pferd um.
    Mehr Vinyl. Mehr Bücher als Filme.
    Mehr Hardware. Nein, nicht ernsthaft.
    NI Maschine macht meine beiden MPC`s zu Zuspielern.
    Weil alles homogener. Letztlich.
    Online aktueller. Exclusive downloads.
    Geile Visuals. Technik Abteilung ohne Beschränkung.
    Alle Artikel online forever.
    Ich schaffe das.
    frank

    P.S.:
    Dabei: An die MPC kommt die NI Maschine nicht ran.
    Niemals.
    Moodyman Interview im Groove forever.

  37. Goodbye Groove,
    so sieht also das Ende aus, und so fühlt es sich an.
    Nach mehr als 20 Jahren bleibt mir nur zu sagen dass ihr für mich immer die einzigsten wart,
    Wegweiser und Augenöffner gleichermaßen, aber die GROOVE war halt immer die Zeitschrift die am Kiosk gekauft, in den Händen gehalten, durchgeblättert, mit Textmarker angestrichen und hin und wieder eine alte Ausgabe rausgeholt wurde – für mich ein haptisches Gesamterlebnis… schade dass es nun vorbei ist, schön war’s & viel Glück mit der Onlineversion !

  38. Die Groove: ’91 im Delirium Ffm entdeckt und dabei geblieben, alle älteren Ausgaben seit der Nr. 1 umständlich zusammengekauft, tja dann ist die Sammlung jetzt wohl komplett… sehr schade, wirklich. War Samstags oft der erste im Plattenladen, auch wegen euch. Auf die CD hätte ich nun wirklich verzichten können. Hotze war auch seit Jahren nur noch ein Schatten und ehrlich gesagt sehr langweilig geworden. Die Interviews und Vinylkritiken werde ich hingegen vermissen. Online werde ich mit euch leider auch nicht gehen können, dazu gibt es bereits mehr als genug Alternativen, die seit Jahren etabliert sind. Danke für die schöne Zeit !!

  39. Wollte die letzte Ausgabe heute in Leipzig kaufen. War aber keine da, weil nicht geliefert. Wird nun für morgen extra bestellt… Bin ja mal gespannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here