Foto: Roger Arens (Meakusma Festival)

Vor drei Jahren machte das in Belgien stattfindende Meakusma bereits zum ersten Mal nicht nur als verlässliche Veranstaltungsreihe und Label auf sich aufmerksam, sondern auch als Festival. Damals noch mit vor allem eher unbekannteren Underground-Artists neben den größeren Festival Line-Ups stehend, hat es sich heute als Geheimtipp für eine musikalisch hochkarätige Mischung aus bekannten und weniger populären KünstlerInnen etabliert. Dabei bietet es vom 7. bis 9. September Musik-ConnaisseurInnen experimenteller Musik ein idyllisches Zuhause. So wird der unscheinbare belgische Ort Eupen in ein kleines, atmosphärisches Sound-Paradies umgestaltet. Als Festivalräumlichkeiten dienen der Alte Schlachthof, die Friedenskirche und das IKOB Museum of Contemporary Art, die zu bequemen und einladenden Locations umgewandelt werden.

Zu erwarten ist ein Festivalwochenende, das perfekt für ein sitzaffines Publikum gemacht ist, dass sich, während z.B. Jon K, Ben UFO oder John Talabot spielen – aber gerne mal die Füße zum Raven vertritt.

Auch in diesem Jahr bietet das Meakusma eine smarte Mischung an KünstlerInnen, die sich unklassifizierbar geben. Das will das Meakusma aber auch und kann es auch beim dritten Anlauf voller Stolz präsentieren. Nicht nur bietet das Festival in Eupen eine intime Atmosphäre, sondern allerlei experimentelle Musik, die es noch zu entdecken gibt und vielleicht der ein oder anderen Person nicht so schnell auf den Schirm gerät. Dabei wird das Festival-Feeling von einem lauschigen Wohnzimmerambiente geprägt.

Die BesucherInnen bekommen also in einem stillgelegenen Setting ein spannendes Konglomerat an elektronischer Musik geboten. Dafür werden Underground-Artists wie Tomaga, Sky H1, Jay Glass Dubs oder Christina Vantzou und bekanntere wie Ben UFO, Andrea Belfi, John Talabot, Trilogy Tapes-Mitbegründer Will Bankhead oder Free-Jazz-Altmeister Peter Brötzmann sorgen. Ja, sogar ein Hauch Jaki Liebezeit wird durch Drums Off Chaos – unterstützt von u.a. Rosko Gee, Reiner Linke und Maf Retter – durch Eupen rattern.


Groove präsentiert: Meakusma Festival 2018
07. bis 09. September 2018

Line-Up: Christina Kubisch, Drums Off Chaos,Steven Stapleton & Christoph Heemann, Asmus Tietchens, The Transcendence Orchestra (Surgeon aka Anthony Child & Dan Bean), Ben UFO, Kara-Lis Coverdale, Vakula, John Talabot, Christina Vantzou, Hinosch (Stefan Schneider & YPY), Hey.o.hansen, Timedance (Batuc, Ploy, Bruce), Andrea Belfi, Peter Brötzmann & Heather Leigh, Vanishing Twin, Ka Baird, YPY, Tomaga, Jay Glass Dubs, Jon K, Sean Canty, Michael Ranta & Timo van Luijk, Die Wait Watchers, Tomoko Sauvage & Emmanuelle Parrenin, Stefan Goldmann, Razen, Eve Essex, Kemal, Dman & Roger 23, Bart de Paepe & Kris Vanderstraeten, Gamelan Voices, Chillera, Dmytro Nikolaienko, Maria W Horn, Al Chem, Will Bankhead, Bryce Hackford, Giraffe, Molto, Mix Mup, Sea Urchin, Mos Howieson, Different Fountains, Nosedrip, Wolfgang Delnui, Bear Bones, Lay Low, SKY H1, Zoë Mc Pherson, Rafael Severi, Caspro

Tickets: Tagesticket 30€, Festivalpass ab 70€.

Kulturzentrum Alter Schlachthof Eupen
Rotenbergplatz 19
4700 Eupen
Belgien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here