burger
burger
burger

GROOVE PRÄSENTIERT

CTM Festival (Berlin, 29.1.-7.2.16)

Foto Hatsune Miku: LaTurbo Avedon Crypton Future Media, Inc.

Das CTM Festival (früher: Club Transmediale) in Berlin ist eine ganz spezielle Zusammenkunft. Besinnungslosem, konsumistischem Festivalpublikum begegnet man hier kaum. Bei CTM kommen MusikerInnen, KünstlerInnen und AktivistInnen aus der ganzen Welt zusammen, um ihre Arbeit vorzustellen und zu erleben, was die KollegInnen ausgebrütet haben. Über siebzehn Jahre hinweg hat sich das Festival zu einem der einflussreichsten Veranstaltungen für experimentelle elektronische Musik entwickelt. Mit extremer Leidenschaft spüren die Macher neuartige Sounds und neue kulturelle Phänomene auf, die nicht die Formate bestehender Orte wie Clubs oder Concert Venues bedienen, sondern in den Zwischenzonen stattfinden oder neue Räume imaginieren.

Mikael Seifu aus Addis Abeba in Äthiopien etwa wuchs mit bei Napster heruntergeladenen 2Pac Songs auf, seine Musik ist ein Clash von äthiopischem Folk und Clubsounds aus London. So erfindet Seifu einen dritten Ort zwischen Tradition und westlichem Einfluss. Die afroamerikanische Transgender Musikerin Honey Dijon aus New York ist als DJ zwischen elitären Fashion Shows und anrüchigen Clubs aktiv und versucht so, die Segregiertheit des Nachtlebens der Stadt anzugreifen. Dabei sind beim CTM Festival die normalerweise unzugänglichen Aspekte der Dingwelt genauso wichtig und relevant wie die kulturellen, sozialen und politischen Aspekte von Musik: Evelina Domnitch und Dmitry Gelfand aus Weißrussland bringen Wassertropfen durch Schallwellen zum Vibrieren und zeigen in Bild und Ton, wie das aussieht.

Ein klares Highlight des von Rabih Beaini mitkuratierten Festivals, das 2016 unter dem vielversprechenden Titel “New Geographies” firmiert, wird der Auftritt eines Hologramms: Hatsune Miku sorgte schon für Aufregung, als von einem 2Pac-Hologramm gerade nur feucht geträumt wurde. Das ehemalige Maskottchen des Vocaloid-Stimm-Synthesizers entwickelte recht schnell ein Eigenleben, das mithilfe von unter anderem Laurel Halo zu gleich zwei Terminen, dem 5. und dem 6. Februar, auf die Bühne des Haus der Kulturen der Welt gebracht wird.

Groove präsentiert: CTM Festival
29. Januar bis 07. Februar 2016
Berlin, diverse Spielorte

Line-Up: Abdel Karim Shaar und Band, Ah! Kosmos, Aïsha Devi feat. Tianzhou Chen, Deena Abdelwahed, DJ Lakhe, Evelina Domnitch & Dmitry Gelfand mit Paul Prudence, FIS & Rob Thorne, Floating Points, Group A, Honey Dijon, Jerusalem in My Heart, Kassem Mosse, Kazuhisa Uchihashi und Rully Shabara & Wukir Suryadi, Keiji Heino, Lena Willikens, Love Cult, Marcin Pietruszewski, Marija Bozinovska Jones aka MBJ Wetware mit JG Biberkopf, Maurice Louca, Mikael Seifu, Nan Kolè, Pauline Oliveros mit Ione, Peder Mannerfelt, Pole & MFO, Rabih Beaini, Sharif Sehnaoui mit Omar Rajeh & Malek Andary, Sublime Frequencies, Tara Transitory aka One Man Nation, The Dwarfs of East Agouza, T’ien Lai, Vincent Moon

News

Weiterlesen

Charts From The Past: Nathan Fake (September/Oktober 2017)

Reist ins England von 2017 – mit historischen Charts von Nathan Fake, keltischer Electronica und New Yorker 2010er-Techno.
Berghain Fassade 2020 Foto Alexis Waltz

Berghain-Studie: Wie verändert der Club Sexualität?

Wie formt das Berghain Sexualität? Dieser Frage geht Kulturwissenschaftler Johan Andersson in einer Studie nach.

Honey Dijon: Künstlerin startet Partyreihe in der Panorama Bar

Honey Dijon kuratiert eine neue Partyreihe in der Panorama Bar. „Jack Your Body” soll House in all seinen Facetten zelebrieren.
Meakusma Anthony Naples by Caroline Lessire

Meakusma 2022: Bis zum Verrauchen der letzten Dub-Schwaden

Das Meakusma brachte dieses Jahr ein riesiges wie auskennerisches Line-up nach Eupen. Wie das funktionierte, lest ihr in unserer Review.
RSS Disco by Katja Ruge

RSS Disco: Videopremiere von „Irusu”

Vor wenigen Tagen erschien das neue Album des Hamburger Trios RSS Disco. Wir präsentieren exklusiv die Videopremiere von „Irusu”.

September 2022: Die essenziellen Alben (Teil 2)

Teil 2 der essenziellen Alben im September – mit Front de Cadeaux, Herva, Ibrahim Alfa Jnr, Lasse Marhaug und Mall Grab.

HÖR: Website mit Abo-Service angekündigt

Nutzer:innen sollen den bekannten Streamingkanal zukünftig direkt unterstützen können – und exklusive Inhalte und Rabatt auf Merch bekommen.
Aphex Twin

Aphex Twin: Künstler startet eigene Musik-App

Aphex Twin stellt mit „Samplebrain” eine App vor, mit der sich eigene Sounds mit neuen Samples kombinieren lassen.

Waking Life 2022: Die so wichtige weiche Landung

Bei Festival-Globetrotter Peter Marley lässt das Waking Life in der Einöde Portugals Erinnerungen an einstige Feiersituationen aufflackern.