burger
burger

FP-ONER 5 (Mule Musiq)

- Advertisement -
- Advertisement -

Mit diesem Album unter seinem neuen Pseudonym FP-Oner startet Fred P alias Black Jazz Consortium einen neuen Werk-Zyklus – eine Trilogie, die sich mehr in die atmosphärischen, entspannteren Gefilde kontemporärer Deephouse Musik orientiert. Und deep ist dieses Album fürwahr. Zwei ruhig melancholische Kompositionen markieren den Beginn einer Reise, die fürderhin zwischen kontemplativen Stimmungsbildern und mehr Dancefloor-orientierten Uplifting-Tracks changiert. Aber auch letztere werden nie überbordend, sind stets getragen von warmen Akkorden und Flächensounds, afrikanischen Percussion Patterns, runden, subtil vor sich hin groovenden Basslines. Schlängelnde Melodielinien treffen auf ätherische Pad-Landschaften und locker hinskizzierte Piano-Miniaturen, und auch bei den ganz ruhigen, fast ambienten Tracks wird der Groove nie vergessen. Dabei beherzigt Fred P stets den wichtigsten musikalischen Grundsatz: Weniger ist mehr. Nichts wirkt hier zuviel oder am falschen Platz, vielmehr vereint sich alles zu einer homogenen Einheit, einem Grund auf runden, gelungenen Deep House-Album.

 


Stream: FP-Oner5 (Previews)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.

Speedy J & Surgeon: „Sich darauf vorbereiten, unvorbereitet zu sein”

Groove+ Im Improvisationsprojekt Multiples treffen zwei Titanen der Technoszene aufeinander. Wir haben mit Speedy J. und Surgeon gesprochen.