burger
burger
burger

FP-ONER 5 (Mule Musiq)

- Advertisement -

Mit diesem Album unter seinem neuen Pseudonym FP-Oner startet Fred P alias Black Jazz Consortium einen neuen Werk-Zyklus – eine Trilogie, die sich mehr in die atmosphärischen, entspannteren Gefilde kontemporärer Deephouse Musik orientiert. Und deep ist dieses Album fürwahr. Zwei ruhig melancholische Kompositionen markieren den Beginn einer Reise, die fürderhin zwischen kontemplativen Stimmungsbildern und mehr Dancefloor-orientierten Uplifting-Tracks changiert. Aber auch letztere werden nie überbordend, sind stets getragen von warmen Akkorden und Flächensounds, afrikanischen Percussion Patterns, runden, subtil vor sich hin groovenden Basslines. Schlängelnde Melodielinien treffen auf ätherische Pad-Landschaften und locker hinskizzierte Piano-Miniaturen, und auch bei den ganz ruhigen, fast ambienten Tracks wird der Groove nie vergessen. Dabei beherzigt Fred P stets den wichtigsten musikalischen Grundsatz: Weniger ist mehr. Nichts wirkt hier zuviel oder am falschen Platz, vielmehr vereint sich alles zu einer homogenen Einheit, einem Grund auf runden, gelungenen Deep House-Album.

 


Stream: FP-Oner5 (Previews)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022]: Techno auf TikTok: Schnelle Brillen und sehr viel Cringe

Groove+ Auf TikTok ist #techno zum Trend geworden. Wie wirkt sich das auf Musik und Subkultur aus? Die Antworten sind komplex.

[REWIND 2022] konkrit #10: Trance und Trash-Pop – Der Sound der neuen Krisen

Groove+ Trance und Trash-Pop liefern den Soundtrack für eine Welt, die in Flammen steht. Eine ganze Szene tanzt mit offenen Armen in den Untergang.

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.