burger
burger

RØDHÅD Kinder der Ringwelt EP (Dystopian 014)

- Advertisement -
- Advertisement -

Auch diese Rødhåd ist ein Monster. Kaum einem Producer gelingt es, die Grooves und die Soundscapes so rückstandslos zu verschmelzen, dass Energie und Stimmung eins werden. Das elfminütige „Im Glanz des Mondes“ ist ein Track für die Ewigkeit, der einen (für Rødhåds Verhältnisse) leichten, schwebenden Groove mit einer majestätischen Flächenlandschaft verbindet, die ihr enormes Pathos nie ganz ausspielt. „Kinder der Ringwelt“ ist der Clubtrack auf dieser Platte: Er bringt eine verstörende, apokalyptische Stimmung mit einem unbeirrbaren, hermetischen Groove zusammen. Bei „Planet der Verlorenen“ wird die technoide Matrix von einer schmetternden Snaredrum gebrochen. „Venusianische Hölle“ ist eine Art Epilog – ein Nachbeben, in dem sich eine dramatische Frauenstimme und beißende Synthesizer Klänge umkreisen.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.

Speedy J & Surgeon: „Sich darauf vorbereiten, unvorbereitet zu sein”

Groove+ Im Improvisationsprojekt Multiples treffen zwei Titanen der Technoszene aufeinander. Wir haben mit Speedy J. und Surgeon gesprochen.

28 Fragen: Gudrun Gut

Groove+ Andere bezeichnen sie als Underground-Ikone, Grande Dame und Musik-Legende – wir haben Gudrun Gut einfach 28 gute Fragen geschickt.