burger
burger

STREAM Eats Everything – Fries With That? (Mini-Mix)

- Advertisement -
- Advertisement -

Vergangene Woche stellte Dan Pearce alias Eats Everything an dieser Stelle seine absoluten Lieblingsplatten vor, diese Woche erscheint nun die erste kommerzielle Mix-CD des House-DJs und -Produzenten aus Bristol. Über zwei Silberlinge verteilt und bei einer Laufzeit von insgesamt 130 Minuten gibt Pearce auf Fries With That? einen Querschnitt von Tracks zum Besten, die seine DJ-Sets in den vergangenen Jahren geprägt haben. Wie es sich für einen Liebhaber der Feinheiten der englischen Küche gehört, hat Pearce die beiden CDs thematisch in einen Hauptgang („Main Course“) und einen Nachtisch („Dessert“) unterteilt. Einen Vorgeschmack auf die Mix-CD gibt der auf knapp 15 Minuten eingedampfte Mini-Mix der ersten CD, den es bei uns exklusiv zu hören gibt. Zur Feier der Veröffentlichung lädt Pearce heute (28. Januar 2015, 18 bis 20 Uhr (MEZ)) zudem zu einem speziellen Boiler-Room-Webcast, der selbstverständlich aus seiner Lieblings-Fish-and-Chips-Bude gesendet wird.

 


Stream: Eats EverythingFries With That (Main Course) Mini-Mix

 

fries-with-thatEats EverythingFries With That? (Hypercolour)

MIX ONE (MAIN COURSE)



1. Neville Watson – Red Light Fever


2. Flux Mode – Tumba


3. S.W.A.T. – Rites Of Passage


4. Arun Verone – The Coming (Keep It Coming)


5. Joeski – Mind Body & Soul


6. Herbert – Got To Be Movin’ (On The Dancefloor)


7. Tusqavna – We Don’t Know You (Silicone Soul Remix)


8. Nikola Gala – The Phunk


9. Oushe – Daveena


10. Little By Little – Stress


11. Quell – The Regular


12. Radio Slave – Repeat Myself


13. Daniel Trim – Asimo


14. Mr. G – Mangos In Season


15. Roberto – First Principles (Eats Everything’s Derrick Carter – Where Ya At Acapella & Synthapella Mash up Reebeef)


16. Decius – Gay Futures


17. Kingpin Cartel – Ghetto

MIX TWO (DESSERT)

1. Korda – Move Your Body (To The Sound)
2. The Creator Session – Body & Soul
3. Djaimin – Open The Door (DJ Shorty Zanzibar Stomper Mix)
4. Jump – Funkatarium
5. G.O.D LTD – Untitled
6. The Kick Junkie – Kick It In (Wicked Mix)
7. G-Man – Quo Vadis
8. Robotman – Never (DBX Mix)
9. PMT – Gyromancer
10. Doug Lazy – Rollin On (SPS Dub)
11. Aleem – Filtri Organi (Main Mix)
12. Jose Nunez – Mama Love (Original Mix)
13. Mambo – Do You Want Me Do You Want Me (Mudmens Dirty Mix)
14. Voices of Life – The Word Is Love (Silk’s Anthem Of Life)

Format: Doppel-CD, Download | VÖ: 26. Januar 2015 (digital), 6. Februar 2015 (CD in D/A/CH)
Kaufen: iTunes, Juno, Amazon

 

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Rene Wise: „Wenn der Loop was taugt, darf er sich nicht ändern!”

Groove+ Rene Wise ist ein junger Techno-DJ, der Jeff Mills noch ernst nimmt und ein DJ-Set nicht als Sprint, sondern als Marathon begreift. Warum? Erklärt er im Porträt.

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.