burger
burger

SBTRKT Transitions (Young Turks 112)

- Advertisement -
- Advertisement -

Sehen wir einmal von seinem Live-Album 2013 ab, ist dies SBTRKTs erste neue Veröffentlichung seit seinem Album mit Sampha 2012. Und war das, dank dem geschmeidigen Gesang des Letzteren, eher an Zuhause-Hörer gerichtet, ist SBTRKT mit diesen sechs Tracks wieder ganz im Club angekommen. Das macht schon der technoide Bassgroove des ersten Stückes, „Gamalena“, deutlich. Abwechslungsreich geht es hernach weiter, von reduzierten Halfstep-Swingern bis zu funkigen Electrohybriden und schlurfigem Dubstep-IDM ist alles dabei. Und mit dem melancholischen „Hold The Line“ gar SBTRKTs schönster Track seit dem 2011 erschienenen „Twice Bitten“. timlo

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Rene Wise: „Wenn der Loop was taugt, darf er sich nicht ändern!”

Groove+ Rene Wise ist ein junger Techno-DJ, der Jeff Mills noch ernst nimmt und ein DJ-Set nicht als Sprint, sondern als Marathon begreift. Warum? Erklärt er im Porträt.

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.