burger
burger
burger

48. 808 STATE Newbuild (Creed, 1988)

- Advertisement -

Text: Holger Klein | zur Übersicht der 50 besten elektronischen Alben
Erstmals erschienen in Groove 145 (November/Dezember 2013)

Die Geschichte von 808 State begann im Eastern Bloc-Plattenladen in Manchester, der Martin Price gehörte. Zu dessen Kunden zählten Gerald Simpson alias A Guy Called Gerald und Graham Massey. Zunächst versuchten sich die drei als HipHop-Crew, doch der Acid-House-Sound, der gerade aus Chicago herüberschwappte, übte bald eine größere Faszination aus. Was die drei Engländer dann im Studio aufnahmen, war eine ganz eigene Interpretation des US-Acid-Sounds, die in ihrer Form radikaler als alles bis dahin Dagewesene war. Newbuild hatte den Charakter einer Jamsession. Im Mittelpunkt dieses wie losgelöst musizierenden Maschinenparks standen Roland TB-303s, die wie von Sinnen um ihr Leben zu spielen schienen. Newbuild ist kein eindeutiges Clubmusikalbum, es ist eine psychedelische Platte, die das Wort Acid mit LSD übersetzte. Richard D. James war ein so großer Fan von Newbuild, dass er diesen schweren Monolithen 1999 auf Rephlex wiederveröffentlichte.

 


Stream: 808 StateFlow Coma

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Im Studio mit Klaus Jankuhn: „Wo ist das weiße Blatt Papier?”

Groove+ Er produzierte Westbam und Marusha. Sein Label Low Spirit prägte die deutsche Ravekultur – Zeit, um Klaus Jankuhn im Studio zu besuchen.

Zeitgeschichten: µ-Ziq & Planet Mu

Groove+ Als µ-Ziq veröffentlicht Mike Paradinas seit über 30 Jahren Musik. Warum er zu seinen Jungle-Wurzeln zurückkehrt, erfahrt ihr im großen Zeitgeschichten-Interview.

2023: Diese Neujahrsvorsätze gehören auf den Dancefloor

Im neuen Jahr zerstampfen wir die schnelle Brille, praktizieren Achtsamkeit auf dem Dancefloor, senden Morsecodes für Track-IDs. Vielleicht!