burger
burger
burger

TRAVERSABLE WORMHOLE Vol 6 – 10 (CLR)

- Advertisement -

Was bleibt, jetzt wo der Nebelschleier verzogen ist? 2009 waren in kurzer Folge fünf 12-Inches erschienen, die allein mit dem Stempel „Traversable Wormhole“ versehen waren und unter Techno-DJs wie auch unter Grenzgängern fernab der straighten 4/4-Kick umgehend eine große Schar an Liebhabern fand. Die Anonymität währte nicht lang: Schon 2010 war klar, dass es Brooklyns Techno-Veteran Adam X war, der das Sci-Fi-Pseudonym gewählt hatte, um sich zurück ins Bewusstsein der Techno-Gemeinde zu beamen und um so die Industrial-Nische, in die sich der vom Minimal-Hype der Nuller Jahre frustrierte Sonic Groove-Labelchef zurückgezogen hatte, wieder ein stückweit zu verlassen. Der Zeitpunkt hätte nicht günstiger gewählt sein können, auf Chris Liebings CLR folgten EPs mit Remixen von Surgeon, Function, James Ruskin, Marcel Dettmann und eine Mix-CD mit allen fünf bis dato erschienenen Tracks. Nun sollen noch einmal fünf wunderbare dancefloorkompatible Spacetraveller-Tracks auf einer Compilation folgen. Doch damit ist das Projekt Traversable Wormhole eigentlich im positiven Sinne überflüssig geworden. Mr. X kann wieder Adam X sein – dafür hat er keine gestempelten Whitelabels mehr nötig. Sein Sound ist angekommen – auf dem Technofloor kann er sich wieder zu Hause fühlen.

 


Stream: Traversable WormholeVol. 6-10 (Album Preview)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Im Studio mit Klaus Jankuhn: „Wo ist das weiße Blatt Papier?”

Groove+ Er produzierte Westbam und Marusha. Sein Label Low Spirit prägte die deutsche Ravekultur – Zeit, um Klaus Jankuhn im Studio zu besuchen.

Zeitgeschichten: µ-Ziq & Planet Mu

Groove+ Als µ-Ziq veröffentlicht Mike Paradinas seit über 30 Jahren Musik. Warum er zu seinen Jungle-Wurzeln zurückkehrt, erfahrt ihr im großen Zeitgeschichten-Interview.

2023: Diese Neujahrsvorsätze gehören auf den Dancefloor

Im neuen Jahr zerstampfen wir die schnelle Brille, praktizieren Achtsamkeit auf dem Dancefloor, senden Morsecodes für Track-IDs. Vielleicht!