burger
burger
burger

GROOVE PRÄSENTIERT Electron Festival Genf (28.-31.03.13)

- Advertisement -
- Advertisement -

Über Ostern verwandelt das Electron Festival das mondäne Genf in der französischen Schweiz vorübergehend in die europäische Clubkultur-Hauptstadt. Zum zehnjährigen Electron-Jubiläum wird den Besuchern von 28. bis 31. März an zehn verschiedenen Veranstaltungsorten eine vielfältige Mischung elektronischer Genres geboten: von House über Techno und Bassmusik bis hin zu Dub- und Reggae-Mutationen. Mit DJ Sneak, Theo Parrish (der mit einem sechsstündigen Set angekündigt wird), Jets (Machinedrum & Jimmy Edgar), Derrick Carter, Shackleton, Erol Alkan, Mala, LFO und Atari Teenage Riot sind zahlreiche große Namen vertreten. Ein besonderes Spektakel dürfte die Festivaleröffnung werden, für die der Choreograf Guilhermo Botelho eigens ein Tanzstück geschrieben hat, das vom Genfer Junior Ballet zu Live-Musik des mexikanischen Produzenten Murcof uraufgeführt wird. Zudem stehen neben einem Schwerpunkt zum 20-jährigen Bestehen des Kölner Labels Kompakt auch zahlreiche Workshops, Kunstprojekte und interaktive Installationen auf dem Programm. Die mit viel Liebe zum Detail angelegten Chill-out-Flächen ermöglichen eine durchgehende Öffnung des Geländes an allen Festivaltagen.

Wir verlosen zwei Festivalpässe unter allen EinsenderInnen, die uns bis Montag, den 18. März, eine Mail mit dem Betreff Lac Léman schicken!

 


Video: Electron Festival 2013Teaser

 

Groove präsentiert

Electron Festival

28. bis 31. März 2013

 

LFO
Tiga
Theo Parrish
Mohn
Shackleton
The Bug
Rone
Murcof
Saschienne
u.v.a.

 

CH-Genf
verschiedene Orte

 

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Boutique-Festivals: Einmal einzigartige Erfahrung, bitte!

Groove+ Alpakastreicheln, Kakaozeremonien oder Luxuspavillons: Boutique-Festivals bieten die beste Experience – für alle, die es sich leisten können.

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.