burger
burger
burger

SOULMATE mit Amir Alexander und Iron Curtis in Berlin

Am Freitag, den 18. Januar, geht die Deephouse-Reihe Soulmate im Berliner Club Prince Charles in die zweite Runde. Für hochkarätigen Sound ist garantiert, denn mit Amir Alexander (Foto) aus Chicago steht einer der spannendsten Newcomer des vergangenen Jahres an den Plattentellern. Mit Releases auf Argot, Deep Vibes oder seinem eigenen Label Vanguard Sound (zusammen mit Hakim Murphy und DJ Spider) machte Alexander auf sich aufmerksam. Sein Stil entsagt jeder Nerd-Schublade und verbindet auf unkonventionelle Art und Weise die Sounds aus Chi-Town, Motor City und Big Apple. Johannes Paluka alias Iron Curtis präsentierte 2012 Jahr sein Debutalbum Soft Wide Waist Band auf Mirau und bewieß einmal mehr detailgetreuen Umgang mit analogen Klangerzeugern. Zeit zum Ausruhen gönnt sich der umtriebige Wahlberliner jedoch keine, denn neben regelmäßigen Remixen für zuletzt unter anderem Jay Shepheard oder das SDI Projekt steht mit der Glazing EP auf Retreat bereits die nächste Soloproduktion in den Startlöchern. Ebenfalls mit von der Partie ist Red Rack’em, dessen Band-Projekt Hot Coins derzeit hohe Wellen schlägt. Das Debutalbum The Damage Is Done auf Sonar Kollektiv besticht mit Elementen aus New Wave, Post Punk und Disco und einem ganz eigenen quirligen Charme. Das Quartett komplett macht Deep Fried-Resident Schoppen Wittes.

Ab 19 Uhr gibt es bereits ein Aufwärmprogramm, denn die T Room Sessions kombinieren Housemusik und Abendessen für den entspannten Start ins Wochenende. Chymera, Andre Lodemann, Dairmount und June präsentieren deepen Sound, der ab 20:00 Uhr via Livestream auf Sweat Lodge Radio und SLIM TV übertragen wird. Bis 23 Uhr ist der Eintritt kostenlos.

Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze für die Soulmate-Party! Alles was ihr dafür tun müsst, ist uns bis Donnerstagmittag eine Mail mit dem Betreff Soulmate zu schicken.

 

Soulmate & The T Room Sessions

Freitag, 18.01.13

The T Room Sessions (19:00 Uhr – 23:59 Uhr)

Chymera, André Lodemann, Dairmount, June

Soulmate (00:00 Uhr – Ende)

Amir Alexander, Iron Curtis, Red Rack’em, Schoppen Wittes

Eintritt: 10 Euro / freier Eintritt bis 23:00 Uhr

Prince Charles
Prinzenstraße 85
10969 Berlin

News

Weiterlesen

Pharoah Sanders: Spiritual-Jazz-Größe verstorben

Zuletzt hatte Pharoah Sanders mit seiner Floating-Points-Kollaboration Aufsehen erregt. Nun ist der Jazz-Musiker in Los Angeles verstorben.
Alben des Monats September 2022

September 2022: Die essenziellen Alben (Teil 1)

Teil 1 der essenziellen Alben im September – mit Abstract Division, Albert van Abbe & Jochem Paap, Authentically Plastic und weiteren.
Jamie Roy by Press

Jamie Roy: Schottischer DJ verstorben

Am Dienstag ist der schottische Produzent und DJ Jamie Roy gestorben. Der Musiker war u.a. bekannt für seine zahlreichen Gigs auf Ibiza.
Hüma Utku by Gözde Güngör

Lunchmeat 2022: Short interview with Hüma Utku

Lunchmeat 2022 is approaching fast. Playing there – among countless experimental and club music artists – is Hüma Utku. Check our interview.

Stu Allan: Nordenglischer Rave-Pionier verstorben

Stu Allan, beliebter Radio-Host, DJ und Pionier der nordenglischen Rave-Bewegung, starb im Alter von 60 Jahren.
Future Soundscapes Festival Kuppelprojektion Jemma Woolmore Foto von: Philipp Baumgarten

Future Soundscapes: Wir verlosen Tagestickets!

Das Future Soundscapes untersucht die Symbiose von audiovisuellen Medien, Sci-Fi und Klangkunst. Wir verlosen Tagestickets!

Marylou – Groove Podcast 351

Morphine-affiliated DJ and Rinse France as well as Cashmere Radio host Marylou showcases her broad taste and knack for blending very different types of music
watergate byWildtierreservat

Watergate: Berliner Club feiert 20. Geburtstag

Das Watergate feiert seinen 20. Geburtstag – mit wochenlangem Partyreigen, einer Vinylcompilation und einer Merch-Linie.
Groove DJ-Charts Neu 2022

Die Groove DJ-Charts mit Dauwd, Nikklaas, Punani, Tonni 3000, Trancemaster Krause und Vani Vachi

Unsere wöchentlichen Groove DJ-Charts gestalten diesmal Dauwd, Niklaas, Punani, Tonni 3000, Trancemaster Krause und Vani Vachi.