burger
burger

AÉREA NEGROT It’s Lover, Love Remixes (Bpitch Control 239)

- Advertisement -
- Advertisement -

Fetter Remix-Rundumschlag mit drei Vinyltracks und vier weiteren zum Herunterladen. Kiki trumpft mit mantraartigem Wiederholen eines der Kernsätze des Texts auf, Ricardo Villalobos pickt sich dagegen nur textlose Gesangspassagen heraus und bindet diese Add-Libs in eine Minimal-/Neue-Musik-Exkursion mit typischem Villalobos-Tripfaktor ein. Dance Disorder vertrauen dann auf eine Giorgio-Moroder-mäßige Basssequenz, und Fata Kiefer reanimiert ein Erfolgsrezept der Minimaltechno-Blütezeit, den Sechs-über-vier-Groove, was nach wie vor ein Tanzappell par excellence ist. Aber Hand auf’s Herz, das Original von „It’s Lover, Love“ in seiner fragilen Chansonhaftigkeit bleibt der berührendste Track und wird von keinem der Remixe übertroffen (aber darum geht’s bei solch einem Remix-Unterfangen ja auch gar nicht).

In diesem Text

Weiterlesen

Features

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.

Speedy J & Surgeon: „Sich darauf vorbereiten, unvorbereitet zu sein”

Groove+ Im Improvisationsprojekt Multiples treffen zwei Titanen der Technoszene aufeinander. Wir haben mit Speedy J. und Surgeon gesprochen.