Der Retrochic geht weiter, das Konzept hinter der „Raw Series“ ist analog und einfach: ein anonymer Produzent, ein Drumcomputer, ein Synthesizer. „#01“ kommt mit zwei Versionen desselben Themas, bei dem verrauschte Dubakkorde ihre Runden über stoisch stapfende Drums drehen. Die B-Seite ist weniger zwingend, unterscheidet sich ansonsten jedoch kaum von der A-Seite. Lofi mit mächtig Bumms und ohne Schnickschnack, Stempel drauf, Whitesleeve, fertig.

Vorheriger ArtikelRAINER TRÜBY Jeck (Compost Black Label 82)
Nächster ArtikelRICARDO ESPOSITO & MICHAEL NADJÉ Nieves EP (Btaim 001)