Nomen est omen: Steve Rachmads acidgetränktes „Fruit Of The Room“ auf Darko Essers Wolfskuil-Label erinnert wirklich sehr an einen Neunzigerjahre-Kapuzenpullover auf einem Rave in einer verlassenen Lagerhalle. Solide produziert, ohne angestrengt zu wirken. „Flute Of The Loom“ ist dann durchaus moderner gehalten, mit einer auf- und abwandernden Synthielinie, die ein schönes Motiv abgibt und dem Track zusätzliche Wärme verleiht.

Vorheriger ArtikelSNUFF CREW FEAT. ROBERT OWENS Clarity (Snuff Trax 05)
Nächster ArtikelRECLOOSE Saturday Night Manifesto (Rush Hour 035)