Marco Resmann und Norman Weber schaufeln den Funk auf die Tanzflächen, dass einem ganz schwindelig wird. Aber eindrucksvoller lässt sich kaum zeigen, dass eine gute Basslinie das A und O eines guten Tracks ist. Klassisches Houseverständnis eben. Dazu brillant gesetzte Akkorde, die sich zu hysterischen Breaks verdichten, und eine raumgreifende Stimme, die ein wohl ewig gültiges Mantra deklariert: „Cause I can do it in the mix.“ Möge dieser niemals enden.

Vorheriger ArtikelK’BONUS & NEGGHEAD Harmonizing (Inkl. Acid Mondays, Dave Brody Mixes) (Compost Black Label 081)
Nächster ArtikelMADTEO FEAT. SENSATIONAL Timesmithing (Meakusma 006)