Was für eine EP! „Luminous“ hat fast klinisch klare Scapes, die von jeder Gesetzmäßigkeit der Harmonik befreit im Raum mäandern, während darunter ein analoger Beat und eine (Sub-)Basslinie unermüdlich schuften, fast schon etwas träge und immer wieder kurz absetzend. Das ist vielleicht einer der betörendsten Deephouse-Tracks der letzten Zeit. Ähnlich entrückt verhalten sich auch die Scapes in „Lonely Run“, was jedoch mit einem viel disziplinierteren, entschlosseneren Beat und einer fast schon streitlustigen Basslinie ausgestattet ist. Der Rest ist Ambient. Perfekt. Und ein Album soll auch noch dieses Jahr erscheinen.

Vorheriger ArtikelDEXTER Great Northern Diver (Clone Basement Series 09)
Nächster ArtikelARKIST + KIDKUT One Year Later / Vanilla Imitate (Hotflush Two 016)