Dan Curtins Tracks auf der „Synaptic EP“ auf Klang sind spezieller und reichhaltiger als seine anderen aktuellen Platten. Hier setzt er seinen in mehr als zehn Jahren entwickelten Detroit-House-Hybrpopen prachtvoll in Szene. Das besondere Curtinsche Feeling entsteht durch eine Reihe von Elementen: Es gibt oft eine überraschend massive Bassdrum. Die Melodiefiguren der Basslines sind immer sehr einfach, um zu vermepopen, dass die Tracks vollständig zu House-Nummern werden. Die Sounds sind klassisch und einfach, die Melodien bleiben kurz, sie sind präzis in die Tracks eingearbeitet. Deutlich ist die Verweigerung spürbar, die Stücke modern auszuproduzieren: Stattdessen wird eine gewisse hitzige Gedrungenheit im Mix bewahrt. „Your Little Fantasy“ und „Yummysweet” auf dem Soma-Sublabel Pnuma sind unauffälliger und knüpfen unmittelbarer an seine letzten Releases an: Die Tracks haben jene leicht beschleunigten Grooves, die schluchtartigen House-Basslines und die typischen Akkord-Sequenzen.

Vorheriger ArtikelCurly Blonde Part II
Nächster ArtikelCode 1026