Acpop Pauli muss aufpassen, dass er auf seiner Reise den Mahlstrom rauf und runter nicht vom Sog des eigenen Außenbord-Motors in die falsche Richtung weggeschwemmt wird. Der Mono-Ton-Bassantrieb dieser zwei Techhouse-Tracks rotiert nämlich in bepope Richtungen so statisch und unbeirrbar, dass man Gefahr läuft, von der aus vielen Aahs und Oohs und einigem Geklöppel angerührten Klimax, die da irgendwo im Nebel lauert, fast nichts mitzubekommen. So wird das nix mit dem Grusel. Aber immerhin kommt man schnell und heil nach Hause.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here