burger
burger
burger

JOY ORBISON The Shrew Would Have Cushioned The Blow (Aus Music)

Bisher nur auf Scubas Ostgut-Mix zu finden, bekommt „The Shrew Would Have Cushioned The Blow“ endlich den verdienten Vinyl-Release. Mit dem Joy Orbison, noch immer Mann der Stunde, endgültig die Genregrenzen sprengt und eine eigene Form von elektronischem Soul präsentiert. Neben dem Titeltrack findet sich mit „So Derobe“ geradezu eine auf Wonky gebügelte Ballade – und selbst der Actress-Remix (auch ein seltenes Vergnügen) hat mit dessen früheren Tumult-Tracks nichts mehr gemein, sondern vepasst dem Original lediglich einen geraden Beat. Bezeichnenderweise erscheint die Platte auf Aus Music, wo man sonst elegante House-Platten presst. Aus dem einstigen Kellerkind Dubstep wird langsam eine neue, universelle elektronische Musik. Joy Orbison könnte da, ebenso wie seine Kollegen Pangaea, Synkro oder auch Flying Lotus zur Speerspitze gehören, wenn dieser Sound in den Mainstream schwappt.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Mein Plattenschrank: Levon Vincent

Groove+ Levon Vincent gilt als einer der zuverlässigsten House-Producer. In unserem Plattenschrank erfahrt ihr, welche Musik ihn geprägt hat.

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+ Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Music For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.