burger
burger

PORTABLE Knowone Can Take Away (Perlon 70)

- Advertisement -
- Advertisement -

Wenn Housemusik bisher auf Perlon stattfand, dann eher in Form der fortschreitenden Abstraktion und Transformation. Portable dreht den Spieß um. Der in Lissabon lebende Südafrikaner beweist, dass Gefühl und Intuition noch jedes vernachlässigte Sounddesign wettmachen können. Während „The Many“ all jenen in die Tasche spielt, denen die Reduziertheit von Deephouse gefällt, stellt „Release“ die Glaubensfrage. Portable selber greift zum Mikrofon und liefert einen der schönsten, herzergreifendsten und Tanzflächen erschütterndsten Songs ab, seit Andy Caine von Round One und Two eben jenes niederlegte. New York, schäme dich. Magische Platte.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.

Speedy J & Surgeon: „Sich darauf vorbereiten, unvorbereitet zu sein”

Groove+ Im Improvisationsprojekt Multiples treffen zwei Titanen der Technoszene aufeinander. Wir haben mit Speedy J. und Surgeon gesprochen.