Zwei neue Music Man: Robert Hood präsentiert mit „Hoodmusic 1“ einen klassischen und guten Detroit-4-Tracker. Gerade „Needles“, ein dahin gehauchtes Großstadt-Moment, und „Razr“, ein unantastbar düsteres Electro-Arrangement, zeigen Hoods Brillanz. „Special Heat“ und „Radio Active“ dagegen hängen zu sehr in stringenten Loop-Mustern fest. Mit seiner neuesten EP „Night Heat“ gondelt Steve Rachmad dagegen eindeutig in holländischen und damit heimischen Gewässern. Denn nach „Keep On Running“ – seiner Sicht auf Kate Bushs „Running Up That Hill“ – annektiert er diesmal gekonnt Italo-Disco als Sound- und Rhythmusquelle. Ganz im Stile von Clone senkt er dabei alles Überladene ab, um wirklich zwingende Sequenzen hervorzuheben. Top!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here