Obwohl sich Musiker viel Mühe geben, ihre Musik bestmöglich zu produzieren und abzumischen, wird die Musik am Ende oftmals über Abspielgeräte von durchschnittlicher Qualität konsumiert. Statt Hi-Fi-Anlagen kommen häufig Smartphones, statt hochwertiger Lautsprecher Bluetooth-Speaker zum Einsatz. Die britische High-End-Marke Naim widersetzt sich diesem Trend und entwickelt Komplettanlagen, die den Ansprüchen des Digitalzeitalters gerecht werden: durch hohe Klangqualität gepaart mit Usability und Wireless-Funktionalität.

Klangstarke Kompaktsysteme

Naim baut und entwickelt schon seit den 70er-Jahren High-End-Audiokomponenten, die der Marke Kultstatus einbrachten. Die englischen Entwickler haben sich jedoch nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht und sich den Anforderungen des modernen Musikkonsums gestellt. Dazu gehört ansprechendes Design, das mit einer benutzerfreundlichen und einfachen Bedienung einhergeht. Darüber hinaus muss Kompatibilität mit allen gängigen Datenformaten gegeben sein.

Das Resultat sind die Wireless-Musiksysteme der Mu-so-Serie, echte All-in-one Player, die alles mitbringen, was man braucht. Die Serie umfasst zwei Modelle für den Heimgebrauch. Die Mu-so beherbergt in ihrem 63 Zentimeter breiten Gehäuse Lautsprecher, Verstärker und die ganze Elektronik. Ihr minimal gehaltenes Design mit der Aluminiumummantelung strahlt eine kühle Ästhetik aus.


Video: Mu-so by Naim | Go Deeper

Die platzsparende Variante dazu ist die Mu-so Qb. Sie übernimmt die Eigenschaften der großen Schwester und verpackt diese in eine kompakte Würfelform. Mit viel Feintuning haben es die Entwickler von Naim geschafft, trotz der engen Platzverhältnisse im Kubus hohe Klangqualität mit erstaunlichen Pegelreserven zu erreichen. Für den Endbesitzer bedeutet dies, dass seine heimischen Platzverhältnisse nicht mehr als nötig strapaziert werden müssen.

Flexible Vernetzung mit einfacher Bedienung

Die herausragenden Eigenschaften der Mu-so und der Mu-so Qb sind die umfassenden Anschlussmöglichkeiten: Audiodateien, die auf Festplatten oder Computerlaufwerken im Heimnetzwerk gespeichert sind, lassen sich problemlos über Ethernet oder W-LAN abspielen. Musik kann aber auch über Bluetooth oder AirPlay zugespielt werden. Neben den drahtlosen Möglichkeiten agieren die beiden Mu-sos auch hervorragend als konventionelle Hi-Fi-Anlagen, an die man seinen CD-Spieler oder andere Geräte koppeln kann.


Video: Mu-so Qb by Naim | Be Summoned by the Sound

Eine USB-Schnittstelle ermöglicht es außerdem, Musik von Flashspeichern abzuspielen. Und was wäre eine Multifunktions-Anlage in der heutigen Zeit, wenn sie nicht auf die schier grenzenlosen Mediatheken von Spotify oder TIDAL zugreifen könnte? Beide Dienste sind nativ in die Wireless-Musiksysteme integriert. Möchten wir wirklich Abstriche bei etwas so Wichtigem wie dem Musikhören machen und uns mit zweitklassiger Qualität zufriedengeben?

Vielleicht braucht es ein neues Bewusstsein dafür, dass Musik auch Zuhause authentisch klingen sollte. Die Wireless-Systeme der Mu-so-Serie erfüllen genau diesen Anspruch und bieten dabei eine umfassende, zeitgemäße Ausstattung. Der Spaß hat mit 1.150 Euro (Mu-so) bzw. 800 Euro (Mu-so Qb) seinen Preis – aber zu Recht.

www.naimaudio.com