Foto: Screenshot/YouTube/6sept13

Die elektronische Musikszene wäre nichts ohne die Kollektive, die sie mit aufgebaut haben und immer weiter vorantreiben. Im Rahmen der Smirnoff Sound Collectives-Tour traten 2016 neben einigen der wichtigsten deutschen Szene-Kollektive wie Innervisions oder Kompakt, Mobilee und Exploited auch Richie Hawtin und Hito mit ENTER. auf.

„Klar gab es da auch Momente wo ich als Teenager alleine in meinem Zimmer saß und Radiosender aus Detroit gehört habe“, erinnert sich Richie Hawtin an seine Anfangstage, „aber sobald ich in Clubs ging war das immer als Teil einer Gang, die sich durch Techno zusammenfand.“ Obwohl der DJ und Produzent zumeist allein in den Fokus gerückt wird, ist der Kanadier doch Teamplayer geblieben. So schließlich begann auch seine Karriere: Als Teil von wegweisenden Kollektiven wie Plus 8 und später M_nus an der Seite von John Acquaviva und Daniel Bell, später gemeinsam mit Magda und anderen Stars und Sternchen der Minimal-Szene, welche er mit seinen Produktionen unter seinem Klarnamen oder aber als Plastikman quasi miterfunden hatte. Der fortschrittsversessene Hawtin vergaß seine Wurzeln nie und bewies zuletzt mit dem fulminanten Album From My Mind To Yours, wie frisch sein Traditionsbewusstsein in der Jetztzeit klingen kann.

smirnoff-sound-collective-enter-helene-beach-richie-hawtin

Unter dem Motto „Music. Sake. Technology. Experience“ brachte Hawtin schließlich mit ENTER. ein weiteres Kollektiv zusammen, das die ibizenkische Feierkultur neu definieren sollte. Gemeinsam mit der japanischen DJ Hito schuf er eine Institution, die es sich nie auf ihren Lorbeeren bequemte. Als Hawtin ankündigte, 2016 vorerst nicht mehr auf Ibiza einzukehren, bedeutete das im Grunde nur eins: Dass es für den rastlosen Mastermind weitergehen sollte. ENTER. gastierte im Sommer auf diversen Festivals, wo die stilprägenden Visionen Hawtins selbstredend von ihm und Hito hinter den Decks repräsentiert wurden. „Techno war vor für uns vor allem eine soziale Sache“, resümiert er rückblickend, „es fühlte sich wie eine Gemeinschaft an, die verbunden war durch die Frequenzen, die wir hörten.“ Und wie es bei Richie Hawtin anfing, so geht es auch weiter: gemeinsam.


Video: Smirnoff Sound Collective presents Richie Hawtin

Bitte trinkt verantwortungsvoll. www.DrinkIQ.com