Rampue

Th!nk? Festival 2016 Podcast

Foto: Paul Aidan Perry (Rampue)

„Man kann immer weiter gehen als man denkt. Und immer weiter denken als man geht!“, zitiert das diesjährige Th!nk? Festival Jan Szulc und behauptet zugleich, den Sinnspruch belegen zu können. Insbesondere in Rampues Fall stimmt das unumstritten – sagt er schließlich selbst. Den Produzenten und – mittlerweile eher gelegentlich – auch DJ verschlägt es mittlerweile durch die halbe Welt. Dabei hat er doch auch mal sehr klein angefangen. Wie Erfolgsgeschichten geschrieben werden, das wissen auch die Macher des Th!nk? aus dem Distillery-Umfelds, nicht von ungefähr ein Traditionsclub mit weitreichender Vergangenheit. Dort geht es übrigens auch nach Ende der Party am 31. Juli zur After-Hour weiter, wenn der Strand vom Cospudener See von unter anderem Dixon, Ellen Allien, Rødhåd, &Me und natürlich Rampue aufgerüttelt wurde. Mit dessen exklusivem Mix könnt ihr euch derweil schon auf das Th!nk? einstimmen.

 


 

„Ach, krass. So’n Sound macht der jetzt?“, lauten die ersten Worte deiner Künstlerbiografie. Die Frage ist berechtigt: Wie hat sich deine musikalische Entwicklung eigentlich gestaltet – und wieso?
Ich habe mich schon immer für eigentlich alle Musikrichtungen interessiert und hab oft versucht das zu machen was mich gerade sehr interessiert. Nach vielem Rumprobieren konnte ich mich mit dem langsamen verträumten Sound am besten identifizieren.

Deine Musik hat dich im weitesten Sinne weit gebracht. Statt auf Ochsentour durch die Jugendzentren der Provinz geht es für dich mittlerweile mit dem Flieger zum Burning Man. Gab es je einen Moment, in dem du dachtest, dir würde die Sache über den Kopf wachsen?
Vor ein paar Jahren hätte ich mir es nie vorstellen können überhaupt mal aus Europa rauszukommen. Vor allem nicht mit meiner Musik. Das ist schon alles ziemlich verrückt. Diese Momente, dass mir alles über den Kopf wächst habe ich oft, aber da helfen mir Audiolith und meine Freundin unglaublich das alles irgendwie in den Griff zu bekommen. Alleine wäre ich da etwas verloren.

Du feilst immer wieder fleißig an deinem Live-Set, Releases von dir jedoch sind selten geworden. Woran liegt das?
Mein Liveset inspiriert mich zurzeit am meisten. Außerdem bin ich recht oft umgezogen und das ganze Reisen raubt mir schon enorm viel Zeit. Vielleicht schließe ich mich auch mal wie Stimming auf eine Hütte mitten im Nirgendwo weg und baue neue Tracks.

Als Audiolith-naher Künstler bewegst du dich nahezu automatisch in einem politisch aufgeladenen Umfeld. Wie politisch aber kann ein Rave aber sein? Oder: Wie politisch sollten Raves sein?
Ein „Rave“ ist im ersten Moment etwas zum Abschalten und Spaßhaben. Jedoch kann man das ja ganz gut mit politischen Aktionen wie Solipartys, die durch sammeln von Geldern Flüchtlinge unterstützen, kombinieren. Ich versuche mich aus extremen Themen rauszuhalten und anderen die Diskussion zu überlassen weil mir da einfach das nötige Hintergrundwissen fehlt. Wenn’s jedoch um grundlegende Sachen wie rechte Gewalt, Homophobie, usw. geht, sollte man nie still sein.

Was war dir in den Hinsicht auf deinen Th!nk?-Mix wichtig? Hattest du eine bestimmte Idee dazu im Kopf?
Ich mache Mixe eigentlich immer so dass sie als Erstes mir gefallen. Ob die Tracks jetzt brandaktuell sind oder nicht, ist mir dabei sogar sehr egal.

Dein Auftritt auf dem Th!nk? wird dein erster sein. Was erwartest du von dem Festival – und was kann das Festival von dir erwarten?
Naja ich hoffe dass es einfach großartig wird und ich hoffe dass ich dem Publikum auch eine großartige Zeit mit meiner Musik geben kann!

Last but not least: Th!nk?
Th!ink!

 


Stream: RampueThink!? Podcast

01. Márta Sebestyén – Vetettem violát (MoM Re-Edit)
02. Krink – Frfly v2.1
03. Sansui – Track 1 (Julian Rosh Remix)
04. Andrea Arcangeli – Sun Black
05. Jacob Gröning – Haidi (Edit)
06. Rosa Lux & Basim Alansar – Mafish Keddah
07. Viken Arman – Rosas (NU Remix)
08. EXZ – Selene (Dunwich Remix)
09. Armen Miran & Hraach – Lullaby (Edit)
10. Lulacruza – Lagunita (Edit)
11. Fever Ray – Keep The Streets Empty For Me (MoM Gitane Edit)
12. Lulacruza – Estrella del Alba

 
THINK2016-Webbanner-800x250
Groove präsentiert: Th!nk? Festival 2016
31. Juli 2016

Line-up: Dixon, Chris Liebing, Rødhåd, Ellen Allien, Monkey Safari, Rampue, Mathias Kaden + Daniel Stefanik, &Me, Jan Blomqvist, Gunja, Lexer, RSS Disco, Filburt, M.ono + Luvless, Thomas Stieler, Jenny Sharp, Ranko, Dynamite Kadinski, Janein, Chris Manura, Clemens Ruh, Duktus, Lars-Christian Müller, Crssspace, Dilivius Lenni, Andreas Eckhardt, Lenny Brookster, Luzi Gehrisch

Tickets: Tagesticket 29,90€

Cospudener See
Nordstrand
Leipzig