Auf dieser Vier-Track-Compilation des Nachtdigital-Festivals ist Legowelt der Star, die Tracks von Perm, Randweg und Praezisa Rapid 3000 sind aber nicht weniger eigenständig und stark. Perm beweist Popgespür, indem er einen unerbittlichen Industrial-Groove und eine verbissene Acid-Bassline mit einer melodramatischen Fläche bricht. Randweg arbeiten in ihrem ganz eigenen, jazzigen Klangspektrum: eine lebendige, akustische Rhythmusgruppe steht einer elektronisch manipulierten, sehnsüchtigen Klarinetten-Spur gegenüber. Praezisa Rapid verbindet das Emotionale, Gedankenvolle mit dem Aufgekratzten, Nervösen, und verarbeitet damit die facettenreichen Stimmungen des Festivals. Legowelt treibt den Clash des technoiden und des poppigen Pols dieser Tracks auf die Spitze: der Groove ist hämmernd und schranzig, der Bariton des Vocals erinnert daran, wie die Sänger des 80er-Synthi-Pops den Rock’n’Roll der Fünfziger nachahmten.