Ist natürlich Konsens, dass Eduardo De La Calle zu den besten Produzenten unserer Zeit gehört, richtig? Neue Argumente liefert seine zweite EP für Cadenza, auf der der Spanier seine Minimal-Ästhetik für lange, deepe Rhythmen und Mikro-Grooves mit diesem speziellen Schuss pathetischer Grazie abermals in Reinform zelebriert. Und natürlich begegnen uns bei „Somewhere In Your Arms“ wieder diese molligen Chords, die eine verlockende Anmut auszusenden wissen. Dem neugegründeten Madrider Vinyl-only-Label Orbe beschert er nicht nur die erste Katalognummer, sondern vier Tracks, die zwischen Acid-Andeutungen, technoidem Piano-House und flächigem SciFi-Traum mehr als nur Tool-Material beherbergt. Und alle Welt wartet (wohl vergebens) auf sein erstes Album.