Das erste Release auf San Propers eigenem Label, Proper’s Cult, das auch der Name von Propers regelmäßiger Clubnacht in Amsterdam ist. Mit einer Mischung aus Live-Instrumentation, mysteriös im Hintergrund vor sich hin flüsternden Vocals und analoger Hardware pflegt er hier seine Version relaxt verschrobener House-Grooves, denen man die Herkunft aus haschverhangenen Afterhourdancefloors deutlich anhört. Und das ist als Kompliment gemeint.