Mit Jesse Siminski aka Heartthrob macht sich der nächste Künstler aus dem M_nus-Universum unterwegs in Sachen Labelautonomie. Was wohl Richie Hawtin dazu sagt? Sein Isnisnt-Debüt „Discount Dancer“ bleibt jedenfalls dem 2007er-Klassiker „Baby Kate“ nichts schuldig und ist ein wahres Meisterstück modernistischen Raverfunks. Zwischen wildgewordenen Cowbells und synthetischem Acidfuturismus hebelt hier Heartthrob so ganz nebenbei die Gesetze der Schwerkraft kraftvoll aus.