Indoor Life waren eine 1980 gegründete Band um den charismatischen Sänger und Performer Jorge Socarrás, ihre erste EP wurde von Patrick Cowley produziert. Compost macht nun das Gesamtwerk der Band (zwei LPs und drei EPs) auf einen Schlag wieder verfügbar. Beim Hören kann man sich sofort vorstellen, wie dieser frühe Kurzschluss zwischen Post-Punk, New Wave und Disco gewirkt hat im New York der Achtziger zwischen Mudd Club und Danceteria. Heute sind Indoor Life relevant, weil in den repetitiven, reduzierten Strukturen von Stücken wie „Voodoo“ oder „Archeology“ eine direkte Verbindung zum aktuellen Dancefloor-Geschehen zutage tritt. Durch ungewöhnliche Besetzung (neben präparierter Posaune, Drum Machines und Synthesizern kommt auch mal ein Presslufthammer zum Einsatz), vertrackte, atmosphärisch dichte Arrangements und ihre flackernde Aura stehen Indoor Life mit Songs von angstloser Schönheit zwischen Acts wie Liquid Liquid, ESG und A Certain Ratio einerseits, „lassen sich aber auch prima neben den etwa zeitgleichen New Yorker Proto-Leftfield-Disco-Entwürfen eines Arthur Russel anhören“, wie Thomas Meinecke in seinen Linernotes treffend feststellt. Hinzu kommen Remixe von Soft Rocks, Mathias Schaffhäuser, Quaid, Discodromo und Space Coast. Obwohl die Mastertapes verschollen sind, klingt dieses Reissue dank vorzüglicher Restaurationstechnik und exzellentem Remastering ausgezeichnet – Spitzenjob! Unverständlich dagegen, warum diese Schönheit nur auf CD (und als Download) wiederauferstehen soll. Die mal ekstatische, mal reflektierte Magie der hypnotischen Grooves von Indoor Life trägt jedenfalls bis in die Gegenwart.

 


Stream: Indoor Life – Contre Nature (Discodromo Remix)