John Thomas ist ein brillanter französischer Technoproduzent, dessen Musik hierzulande selten angemessen beachtet wurde. Für The Unlimited Experience hat er sich mit seiner Ehefrau Barbara zusammengetan, Grundsätzliches hat sich in seiner Musik aber nicht geändert. Auch hier bringt Thomas seinen leicht brutalen, nicht zu bändigenden Funk in Anschlag. Die eigenartige, hüpfende Dynamik dieser Tracks entsteht aus kleinteiligen, extrem beschleunigten House-Basslines. Wenige, rhythmisch präzise in Anschlag gebrachte Elemente sorgen für den entschepopenden Twist. Außerdem bewirken sie, dass über die gesamte Dauer der Stücke eine Struktur entsteht. In ihrer ungebrochenen Energie erinnern die Tracks an Raudive-Nummern, in den Sequenzwechseln an Joey Beltram. So packend und hochenergetisch die Nummern sind, begreift man nicht ganz, auf was sie sich richten. Sie scheinen ins Leere zu zielen, die Euphorie gleitet ins Manische ab.