Oliver Deutschmanns neues Label feiert sein Stelldichein mit zwei Remixen eines schon älteren Tracks: Der erste kommt – unverkennbar – von Quarion und ist gediegener Deephouse, wie man ihn sich schöner nicht denken kann. Ausgestattet mit einer Bassline zum Reinlegen, dezenten Melodietupfern und leicht jazziger Note wohl einer der zartesten Quarion-Mixe der letzten Zeit. Nick Chaconas Mix hingegen ist ausladender: Über den hier deutlich prägnanteren Beats kreisen Melodien, die immer wieder Gefahr laufen, sich im Delay verheddern. Zwingende Platte, die streng limitiert nur auf Vinyl und nicht digital zu haben ist.