Ein pumpender Bass, sich in einer Schleife aufbauende Störgeräusche und Ravesignale steuern auf den voraussehbaren Höhenpunkt zu: Wenn sich das Publikum der kollektiven Erlösung entgegensehnt, ist „Manhatten Wax“ eine mächtige Waffe. Doch als Meister des Angriffs entpuppt sich Kris Wadsworth. Mit einem strammen Housebeat erkennt man das ravige Original kaum wieder, und flächige Akkorde animieren zum Kampf im eigenen Kopf.