Eines vorneweg: Dieses Album ist eine Zumutung. Aber: Dieses Album will auch eine solche sein. Wo die namensähnliche Hamburger-Schule-Vorzeigekapelle ihre Kritik an gesellschaftlichen Missständen und ideologischer Dummheit poetisch und eher bildhaft in den Musikzirkus schickte, bolzen Egotronic einfach völlig unsubtil drauf los. „Raven Gegen Deutschland" heißt einer der von jugendlichen Antifaaktivisten mitgegröhlten Hits der Band, und Egotronic haben dabei nicht nur die Nation an sich im Kopf, sondern sie richten damit auch eine explizite Ansage an die eigene Hörerschaft. Das hier ist Deutschpunk für das neue Jahrtausend, und zwar in der Tradition der besten ihres Genres, den ebenfalls aus Norddeutschland stammenden „Deutschland Muss Sterben"-Rentnern von Slime, inklusive hingebratzter Beats, Schweißausbrüche und Pogotanz. Dass dabei der geschmäcklerische Feuilletonleser mitunter fassungslos die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, ist anscheinend durchaus einkalkuliert, und irgendwie ist diese Performance ja auch sympathisch. Eins muss man außerdem bei all dem Die-Hände-über-dem-Kopf-Zusammenschlagen schon sagen: Dieses Land hat diese Platte verdient.