burger
burger
burger

Label

Label: Midgar – „Diese Next-Song-Mentalität ist nichts für mich”

Groove+ Mit Midgar steht Jacopo Severitano für hypnotischen Deep Techno und verästelten Experimental. Uns hat er erklärt, wieso Geduld als Labelmacher eine Tugend ist.

Ab hier geht´s nur mit Abo weiter!

Die GROOVE berichtet seit 1989 über elektronische Musik und Clubkultur. Damit könnte es schon bald vorbei sein, denn auch wir haben als Online-Medium zu kämpfen. Es liegt an dir: Mach’ aus Existenzkampf Zukunftslust und hilf mit, unabhängigem Musikjournalismus eine Perspektive zu geben – und hol’ dir damit massenhaft exklusive Inhalte.

Labelporträt: Toy Tonics (München)

"Bei Toy Tonics machen wir es einfach: Weil die Platte geil ist, weil sie in dem Monat voll in den Zeitgeist passt", meint Mathias Monica im Porträt.

Mute Records: Die Geschichte eines Labels

„Für mich war elektronische Musik punkiger als Punk“, schreibt Daniel Miller im ersten Buch über sein Label Mute. Darin gibt es vor allem viel zu sehen.

Kolumne: Label-PR

„If you don’t tell your story, someone else will“, heißt es im PR-Sprech. Promotion scheint heute allen wichtig, doch nur wenige denken über das Wie nach.
- Advertisement -

RIP 50Weapons (50 Weapons)

War 50Weapons mit Veröffentlichungen von SBTRKT, Roska, Untold oder Dark Sky zu Beginn noch stark der Bass Music britischer Prägung verpflichtet, so verschob sich im Lauf der zehn Jahre der Schwerpunkt – hin zu hartem, deep groovendem Techno, Cosmin TRG zum Beispiel machte hier seine Metamorphose vom swingendem Dubstepper zum industriell-geraden Techno- produzenten durch.