burger
burger

Love Family Park: Gewinnt Tickets!

Nach vier Jahren Pause kehrt der Love Family Park zurück. Somit geht die Geschichte eines der ältesten und renommiertesten deutschen Open-Air-Techno-Festivals weiter. Ganz nebenbei kann man zur neuen Location gratulieren. DJ Gigola, Sven Väth, Anfisa Letyago und viele weitere feiern am 22. Juli die Premiere des Love Family Parks im Rebstockpark in Frankfurt am Main.

Nach langem Hin und Her konnten Techno-Fans aus ganz Deutschland aufatmen: Das Festival findet statt! Weniger wackelig und mehr als stabil sieht das Line-up aus. Vorne mit dabei ist natürlich Sven Väth, der in diesem Jahr sein Heimspiel feiern darf. Solomun, der einen seiner wenigen Deutschland-Gigs spielt, Nina Kraviz, Clara Cuvé, Enrico Sangiuliano und Anfisa Letyago.

Außerdem am Start: Vintage Culture und KENYA20HZ aus Brasilien sowie die DJ und Multi-Instrumentalistin Chloé Caillet aus Frankreich. Abgerundet wird das Line-up mit melodischem Tech-House von Innellea und einem B2B der beiden Live-From-Earth-Mitglieder DJ Gigola und MCR-T.

Lust? Wir verlosen 4×2 Festivalpässe für den Love Family Park mit DJ Gigola, Sven Väth, Anfisa Letyago und vielen anderen! Schickt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bis Mittwoch, den 31. Mai 2023, eine Mail mit dem Betreff LFP23 an gewinnen@groove.de!

Luftbild vom Rebstockpark (Foto: Presse)

GROOVE präsentiert: Love Family Park 
22. Juli 2023

Tickets: ab 69 Euro

Rebstockpark
Frankfurt (am Main)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Der Club Macadam in Nantes: „DJs sollen bei uns am Können gemessen werden”

Groove+ Der französische Club zeigt, dass man für anständiges Feiern am Sonntag keineswegs zwingend nach Berlin fahren muss. Was ihn sonst ausmacht, lest ihr im Porträt.

Paranoid London: Mit praktisch nichts sehr viel erreichen

Groove+ Chicago-Sound, eine illustre Truppe von Sängern und turbulente Auftritte machen Paranoid London zu einem herausragenden britischen House-Act. Lest hier unser Porträt.

Mein Plattenschrank: Answer Code Request

Groove+ Answer Code Request sticht mit seiner Vorliebe für sphärische Breakbeats im Techno heraus – uns stellt er seine Lieblingsplatten vor.