burger
burger
burger

Das AMP in Münster: „Uns ist es egal, ob hier 110, 150 oder 200 BPM gespielt werden”

- Advertisement -

Den Traum von eigenen Club – drei Raver aus Münster haben ihn sich erfüllt. Dass der Wunschtraum Realität wurde, merke man spätestens, wenn global aktive DJs keine Abstriche machen müssen und das AMP als Laden feiern, erzählen Tim Höltje, Lars Rüther und Sven Krützmann. Unsere Autorin Pia Senkel hat die kurze, aber bewegte Geschichte des Clubs recherchiert und zu fassen versucht, was seine Identität ausmacht, die eine gewisse Zurückhaltung prägt, aber dennoch zu keinen Abstrichen bereit ist.

Ab hier geht´s nur mit Abo weiter!

Die GROOVE berichtet seit 1989 über elektronische Musik und Clubkultur. Damit könnte es schon bald vorbei sein, denn auch wir haben als Online-Medium zu kämpfen. Es liegt an dir: Mach’ aus Existenzkampf Zukunftslust und hilf mit, unabhängigem Musikjournalismus eine Perspektive zu geben – und hol’ dir damit massenhaft exklusive Inhalte.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.

Track by Track: John Tejada – Sweat (On The Walls)

Groove+ Kaum ein Track hat die Sinnlichkeit einer House-Party im Kellerclub so eingefangen wie „Sweat (On The Walls)”. Erfahrt, wie er entstand.

Anfisa Letyago: „Ich spreche nur über meinen Job”

Groove+ Anfisa Letyago hat sich in den letzten Jahren auf die ganz großen Bühnen des Technozirkus gespielt. Wie ihr das gelang, lest ihr im Porträt.