Groove+ Wir erzählen von den Visionen, die drei Macher des AMP aus Münster antrieben – und von den Widerständen, mit denen sie zu kämpfen hatten.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.
Vorheriger ArtikelMai 2022: Die essenziellen Alben (Teil 2)
Nächster ArtikelCooly G – Groove Podcast 338