FKA Twigs (Foto: Presse)

Die britische Musikerin FKA Twigs verklagt ihren Ex-Partner, den US-Schauspieler Shia LaBeouf, wegen „wiederholtem Missbrauch”. Die Klage, die auch Anschuldigungen von einer anderen Ex-Freundin von LaBeouf enthält, wirft LaBeouf ein andauerndes Muster von Missbrauch, von emotionaler Manipulation, von Drohungen und sexueller Gewalt vor.

„Mit der Klage will ich auch zeigen, mit welchen Taktiken und Mitteln Täter versuchen, einen zu manipulieren und dir deine Kraft nehmen”, erklärt FKA Twigs in einem Interview mit der New York Times und in den sozialen Medien

FKA Twigs wirft LaBeouf unter anderem vor, physisch gewalttätig und sexuell übergriffig gewesen zu sein und sie erpresst zu haben, berichtet die New York Times weiter.

Auch die Musikerin Sia postet auf Twitter, dass sie schlechte Erfahrungen mit LaBeouf gemacht habe, der 2015 eine Hauptrolle in ihrem Video zu „Elastic Heart” spielte und nennt ihn einen „pathologischen Lügner”.

In einem Statement, das in der New York Times am Donnerstag vor der Veröffentlichung der Klage veröffentlicht wurde, bekennt sich LaBeouf teilweise schuldig, andere Vorwürfe weist er zurück: „Viele der Anschuldigungen gegen mich sind falsch. Ich habe aber keine Entschuldigungen für meinen Alkoholismus oder meine Aggression, nur Rationalisierungen. Ich habe mich selbst und alle um mich herum seit Jahren missbraucht. […] Ich schäme mich für diese Vorfälle, und es tut mir leid für die, die ich verletzt habe.”