Die Roadmap-LP von Mood of Departure (Foto: Presse)

„Man soll die Feste feiern wie sie fallen.” Hachja – 2020 ist wirklich vieles anders. Sogar manche Lebensweisheiten treffen in diesem Jahr nicht mehr zu, wie sie das noch letztes taten. Zum Glück dürfen wir uns aber über eines umso mehr freuen, über tonnenweise neue Musik. So feiert unter anderem Ornaments Music Release-Jubiläum. Das Berliner Label bereichert seit 2008 mit Künstlern wie Marko Fürstenberg, The Analog Roland Orchestra und Rhauder die Dubtechno-Sparte mit maßgeblichen musikalischen Beiträgen. Mit dem 50. Release Roadmap beschreitet Ornaments nun neue Wege und veröffentlicht ein emotionales Album, dass sich irgendwo zwischen Ambient und Electronica wiederfindet.

Mood Of Departure heißt die Person, die dieses Werk vollbracht hat. Wer dahinter steckt bleibt vorerst geheim. Nur soviel sei gesagt. Es ist nicht ihr erstes. Oder seines? Weil es nur spärliche Informationen über den/die Künstler*in gibt, stehen die einzelnen Stücke ohne Personenkult oder seitenlange Lobeshymnen an erster Stelle. Und wenn man mal ehrlich ist, gibt es schon genug Ablenkung in der heutigen Zeit. Durch das Intro des Albums, durch „Scan”, wird sofort deutlich, dass es sich hier nicht wie gewohnt um ein klassisches Dancefloor-Album handelt. Die Stimme der Sängerin, die auch in einigen weiteren der insgesamt zwölf Stücke vorkommt, verleiht dem Track eher Band- statt Producer-Charakter. Ein sanfter Ambient-Teppich aus luftigen Flächen und wiederhalendem Gesang wird durch simple aber präzise Hip Hop-Beats fortgetragen, und man ist nach dieser Einführung gespannt, was noch folgt.

Hört hier unsere exklusive Premiere von „Scan“:

Roadmap Cover

Roadmap (Ornaments Music)

01. Scan
02. Protective Wings
03. Nightmare Girls
04. Desert Dreams
05. Templefield Midnightskate
06. Life Transpose
07. Stoned Bones
08. Blueprinter
09. Dollars
10. Another Reminder
11. Footsteps
12. Until The End Of The World

Format: 12” LP Vinyl / Digital

VÖ: 06. November 2020