Off-Topic (Foto: Veranstaltungsflyer)

Im Frühling beherrschten Absagen die News aus dem Kultursektor. Ein knappes halbes Jahr später beweisen Clubs und Veranstalter*innen, dass sie selbst in Zeiten von größter Not und existenzieller Angst Wege finden, trotz Hygienebestimmungen und anderen Hindernissen ihre Ideen vollständig oder teilweise durchzuführen.

Das Riviera Festival, dass dieses Jahr entlang des Mainufers zum dritten Mal hätte stattfinden sollen, hat sich ebenfalls mit der Frage „(Wie) Weitermachen?” beschäftigt. Schon vor Corona beinhaltete das Programm eine Plattform namens Off-Topic, welche als Konferenz Teil des Festivals war, auf der Themen wie Diversität, Verdrängung und Infrastruktur behandelt werden sollten. Unterstützt vom Kulturfonds Frankfurt am Main laden die Veranstalter, das Kulturmanagement und die Wirtschaftsförderung der Stadt Offenbach, am 10. September Kulturschaffende, Journalist*innen, Musiker*innen und weitere Akteur*innen aus dem Feld ein, sich in fünf Foren austauschen.

Off-Topic Online-Konferenz für Pop- und Clubkultur
10. September 2020

Diversität – Leitbild Chancengleichheit in der Musikindustrie
Sprecher*innen: Maureen Noe, Melissa Perales, Lena Bakonalim, Hauke Röh
Uhrzeit: 16:00

Stadtplanung – Platz für alle?
Sprecher*innen: Isabel Maria Finkenberger, Julia Erdmann, Aida Bagherejad, Felix Hevelke
Uhrzeit: 17:30

Revenues – Vom Musik machen leben?
Sprecher*innen: Lukas Simmer, Stephan Benn, Perera Elsewhere, Jana Sotzko
Uhrzeit: 19:00

Neue Ideen für Erhalt und Weiterentwicklung der Pop- und Clubkultur in der Metropolregion Rhein-Main
Sprecher*innen: Katja Hermes, Nikki On Fleek, Ata Macias, Thomas Venker
Uhrzeit: 20:30

Support – Wo fängt Kulturförderung an?
Sprecher*innen: Till Kniola, Jonas Huhn, Klaus Bossert, Rosita Kuerbis
Uhrzeit: 22:00