Foto: Presse („Little“ Louie Vega)

House Legende „Little“ Louie Vega hat seine Affinität zur Musik bereits in die Wiege gelegt bekommen. Geboren und aufgewachsen in der Bronx prägten ihn schon früh Einflüsse aus Jazz, Hip Hop und Gospel, die er später in seinen eigenen Produktionen in soulige New York House Banger verwandelte. Mit seinem Freund und Kollegen Kenny „Dope“ Gonzales brachte er unter dem Namen Masters At Work unzählige Garage Originale und Remixe auf wegweisenden Labels wie Strictly Rhythm und Nervous Records heraus. In den Groove Charts aus dem Juni 1996 spiegeln sich seine Vorliebe für Soul, Jazz und Funk wider. Und auch auf dem diesjährigen Sónar wird er die Crowd mit seinem high-energy Sound für sich gewinnen.

Zusätzliche Charts und noch viel mehr aus dem Juni und Juli 1996 findet ihr in der Groove-Ausgabe 40 in unserem Heft-Archiv.

8. Kenlou – Maw War

7. Nuyorican Soul – Mind Fluid

6. Kenlou III – What a Sensation

5. Urban Blues Project – Love Don’t Live

4. Moné – Movin

3. Nu Colors – Desire

2. Ruffneck feat. Yavahn – Move your Body

1. Incognito – Always There