Foto: Presse (Daso)

Nach dem Tod Dasos im April dieses Jahres entschied sich Connaisseur Recordings nun dafür, das Album, an dem der Producer in den Monaten vor seinem Ableben arbeitete, posthum zu veröffentlichen. Die selbstbetitelte LP erscheint am 5. April, kurz nach Dasos Todestag. Für den Release wendet sich Connaisseur an die Fans: Diese werden gebeten, Fotos und Videos von Daso einzuschicken, um ein Artwork und begleitendes Videomaterial zu generieren.

Labelchef Alex Flitsch äußert sich zum Entscheidungsprozess hinsichtlich der Veröffentlichung wie folgt:
“Auf seiner Beerdigung ist sein Vater an mich herangetreten und hat gefragt, ob wir nicht das Album veröffentlichen möchten, welches er in den letzten Monaten seines Lebens, zum Großteil im Krankenhaus, produziert hat. Wir haben lange damit gehadert, ob wir es richtig finden, dass das Album bei uns kommt und nicht im Direktvertrieb, haben uns aber final dafür entscheiden. Es gibt so ein paar Spezialisten draußen, die sowas schnell in den falschen Hals bekommen und solch ein Vorhaben nicht unbedingt positiv auslegen. Auf der anderen Seiten wollen wir auch keine Charity-Sache daraus machen, weil wir das noch wesentlich scheinheiliger finden würden. Wer Einblick in der Marktsituation hat, dem sollte klar sein, dass ein Album zu refinanzieren gar nicht so einfach ist. Wenn man jetzt in der Kommunikation den Charity-Hebel ansetzt und am Ende 3,50 überweisen kann, ist das mehr als oll.”

Zum Aufruf von Connaisseur Recordings geht es hier entlang.