burger
burger

Jeroen Search

SPC Z (Figure)

- Advertisement -
- Advertisement -

 

Jeroen Search gehört zu den maßgeblichen Figuren der Technoszene Rotterdams. Von 1996 bis heute produziert er denselben kleinteiligen, loopigen, perkussiven Technosound, der mit komplexen Strukturen einen Raum für unberechenbare Dynamiken erschafft. Wie Steve Rachmad, Ben Sims, Mark Broom oder 2000 And One hat Search dabei keinen wiedererkennbaren Signature-Sound entwickelt, der ihn zu einer Referenzfigur wie Robert Hood oder Theo Parrish gemacht hätte. Früher waren die Tracks von Search von Acid und Gabba inspiriert und wollten mit einer bestimmten Aggressivität an ihre eigenen Grenzen gehen. Mit der Zeit ist seine Musik zu einem konzentrierten, in sich ruhenden Technosoul gereift. „Not Just For The Young“ heißt einer dieser acht perfekten, universalen Tracks. Diese Musik ist nicht nur für die Jüngeren, weil sie nicht von einer bestimmten Lebensphase handelt, sondern eher wie Jazz oder klassische Musik eine tiefere, umfassende Energie zum Ausdruck bringt.

 


Stream: Jeroen SearchSPC Z (Snippets)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

A DJ’s DJ: HAAi über Wata Igarashi

In unserem A DJ's DJ erklärt HAAi, was sie an Wata Igarashi so fasziniert und wie er es schafft, die Menge auf der Tanzfläche zu halten.

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.

AGY3NA: „Wenn ich einen Track geil finde, dann spiele ich ihn”

Groove+ Mit seinem Stilmix und seiner gelassenen Ausstrahlung sticht AGY3NA als DJ im Club hervor – untertags besticht er auch als Wissenschafter.