burger
burger

TERRANOVA Restless (Kompakt)

- Advertisement -
- Advertisement -

Seit seinem ersten Album Close The Door von 1999 hat das Kollektiv Terranova einige Wandlungen erfahren. Von Beginn an wurde viel mit Gaststimmen und -musikern gearbeitet, es galt das Prinzip: Wer mitmacht, gehört dazu. Auch das mag zu den Unschärfen des Projektprofils beigetragen haben. Der feste Kern besteht aktuell aus Gründungsmitglied Fetisch alias Dietrich Bergmann sowie &Me alias André Boadu, einem der maßgeblichen Akteure des Labels keinemusik. Am Markenzeichen der Kollaborationen haben sie für ihr sechstes Studioalbum festgehalten: Prominenz in Form der Stereo MCs auf dem Opener „Tell Me Why“, aber Rob Birch kommt hier nicht richtig in Schwung. Gelungen dagegen das Duett von Lydmor und Bon Homme alias Tomas Høffding in „Skin And Bones“ – letzterer dann nochmals vertreten im verhalten hymnischen „Restless Summer“. Eine weitere alte Bekannte mit Cath Coffee auf „Twisted“. Mandel Turner verleiht „Underverse“ Disco-House-Glamour. Dazwischen Dub-Housiges wie „Goldilocks“, Raviges wie „Kepler 186F“ und Electroides wie „Watch Me“. Neu dagegen, dass man bei Terranova jetzt auch auf den Hund gekommen ist: Das instrumentale Centerpiece „Labrador“, einer der Höhepunkte von Restless, trägt das Studiomaskottchen im Titel, auf „Uchü No Inu“ ist das Tier namens Rocco am Ende des Albums dann auch deutlich zu hören.

 


Video: TerranovaTell Me Why feat. Stereo MCs

In diesem Text

Weiterlesen

Features

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.

AGY3NA: „Wenn ich einen Track geil finde, dann spiele ich ihn”

Groove+ Mit seinem Stilmix und seiner gelassenen Ausstrahlung sticht AGY3NA als DJ im Club hervor – untertags besticht er auch als Wissenschafter.

Mathias Modica von Toy Tonics: „Jede:r zweite Schüler:in träumt heutzutage von einer DJ-Karriere”

Groove+ Elektronische Tanzmusik klingt heutzutage meistens hart und düster. Das Label Toy Tonics stemmt sich mit Soul- und Disco-Harmonien dagegen.