Warum gleich immer vom Revival sprechen? Eigentlich war rauer, trockener House doch schon immer und nicht erst seit Wiederauflagen von Chicago House-Klassikern oder dem erneut ausgerufenen Hype um Dance Mania beliebt. Auch Marquis Hawkes steht auf 808-Sounds und warme, vollmundige und von Sternenstaub angehauchte Synthie-Flächen. Das zeigt auch der Titeltrack seiner zweiten EP für den fabric-Ableger Houndstooth. „’Ave That“ betrommelt mit rauen, scheppernden Beats und geloopten Vocalsamples die Tanzfläche, während „Jerk U Later“ mit spacig-hochfrequenten Tönen versteckte Tanzsignale setzt.

Vorheriger ArtikelDORISBURG Computer Drumming (Boss 005) / Dimension Sculpture (Myth Music 003)
Nächster ArtikelGROOVE PRÄSENTIERT Lighthouse (Kroatien, 29.-31.5.15)