burger
burger
burger

DOWNLOAD Exklusiver DJ-Mix von Session Victim

Hauke Freer und Matthias Reiling von Session Victim schreiben House mit großem S (für Soul) und großem D (für Disco). Das Hamburger Duo schwört auf den Charme von Samples und analogen Synthesizern und führt diese Linie auch auf seinem gerade erschienenen, zweiten Album See You When You Get There fort. Aus Anlass der LP-Veröffentlichung haben sie für uns einen exklusiven Mix aufgenommen.

 

Hauke und Matthias, wie habt ihr die Stücke für den Mix ausgesucht? Gab es ein bestimmtes Konzept dafür?

Hauke: Der Mix spiegelt ganz gut wieder, was sich zur Zeit bei uns in den Plattenkoffern befindet. Wir haben uns mal zusammengerissen und auf grobe Stilbrüche verzichtet. Diesmal haben wir auch die Platten länger als drei Minuten alleine laufen lassen, oft sind wir dafür zu ungeduldig.

Wo und wie wurde der Mix aufgenommen?

Matthias: In Haukes Wohnung, mit drei Technics-Plattenspielern und einem Ecler Nuo-Mixer, umgeben von heidnischen Götzenbildern und schwarzer Astralenergie.

Euer neues Album ist zum Teil in San Francisco entstanden. Hat sich der Ort der Produktion dabei auf die Musik ausgewirkt, und wenn ja, auf welche Weise?

Matthias: Das Studio Room G in San Francisco hat die Musik und den Sound des Albums maßgeblich geprägt: Zum einen das Studio selbst mit seinen vielen Instrumenten und seiner tollen Atmosphäre, zum anderen sicher der Vibe und die Menschen dort um uns herum. Von den insgesamt 12 Songs des Albums sind vier in ihrer Rohversion dort entstanden.

 

Das Album See You When You Get There von Session Victim ist bei Delusions Of Grandeur erschienen.

 


 

Download (MP3, 320 kBit/s, 60:41 Min., 134,3 MB)

 

01. Franke & Son – Valencia Disco – Oye Records
02. Kresy – Melanchoholi – Good Ratio Music
03. Cool Peepl – Free Pt.1 (Andres Remix) – Moods And Grooves
04. Konstatin Sibold – I’m In Need – Mojuba
05. Ever Moving – Space Jam #461 – Get The Balance Right
06. Moniker – Billy D – Circus Company
07. Junktion – OldSouls – Times Are Ruff
08. Arto Mwmabe – Hum along – Brontosaurus
09. Erdbeerschnitzel – Ample Waters – Delsin
10. DJ Q – Optimum Thinking – Filter
11. Harvey Sutherland – Speaking Your Language
12. Royer – Tough Question – Tasteful Nudes
13. Midnight Magic – Same Way I Feel (Session Victim Remix) – Permanent Vacation

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Mein Plattenschrank: Levon Vincent

Groove+ Levon Vincent gilt als einer der zuverlässigsten House-Producer. In unserem Plattenschrank erfahrt ihr, welche Musik ihn geprägt hat.

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+ Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Music For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.