burger
burger

STEPHEN BROWN Moda EP (Indigo Aera 008)

- Advertisement -
- Advertisement -

Dass die Macher von Indigo Aera gerne mal in den Archiven von Produzenten wühlen und dabei veröffentlichungswürdiges Material finden, haben wir dieses Jahr mehrfach erlebt. Nun haben sie sich über Stephen Browns Fundus hergemacht. Daraus ist eine EP entstanden mit Tracks, die irgendwann in den vergangenen fünf Jahren mal in seinen Live-Sets auftauchten. „Easter Two“ muss dabei stets ein besonderer Moment gewesen sein – ein sphärisches Stück, das auch ohne Bassdrum absolut uplifting ist. Der perfekte erste und letzte Track eines langen Sets, und mittendrin sowieso. „V-Kicks“ ist mit seinen frickeligen Soundschnipseln nicht ganz so leicht zugänglich, der Synth richtet es dann aber. Dass Rolando in seinem stimmungsvollen Remix von „Chord Break“ wieder alles richtig macht, muss man wohl kaum noch erwähnen.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Rene Wise: „Wenn der Loop was taugt, darf er sich nicht ändern!”

Groove+ Rene Wise ist ein junger Techno-DJ, der Jeff Mills noch ernst nimmt und ein DJ-Set nicht als Sprint, sondern als Marathon begreift. Warum? Erklärt er im Porträt.

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.