burger
burger
burger

HNNY Mys / Kela (Let’s Play House 019)

„Mys“ lebt von seinen unzählig hingehauchten Interjektionen, HNNY dürfte mit deren Gesamtsumme eventuell einen Rekord für sich verbuchen. Richtig störend ist nur den Einsatz des Flangereffekts, hätte er ruhig weglassen können – klingt zu sehr nach Pioneer-Mixer-Preset. Young Marco lässt für seine Version das Gejauchze größtenteils unter den Tisch fallen und zieht das Tempo an. Gut so! „Kela“ lullt einen mit x-mal gehörten Chords ein und dann kommt zur Krönung noch ein pornöses Saxofon aus dem Hinterhalt. Ohje! Auch hier ist der Remix von Kela Shakarchi mit seinem gelupften Groove um einiges besser als das Original. Was ist nur mit HNNY los?

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Mein Plattenschrank: Levon Vincent

Groove+ Levon Vincent gilt als einer der zuverlässigsten House-Producer. In unserem Plattenschrank erfahrt ihr, welche Musik ihn geprägt hat.

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+ Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Music For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.