Detroit Urgestein Stacey Pullen demonstriert in „Any Which Way“ seine Verbundenheit zur Motor City und arbeitet mit dynamischen Technogrooves. Als Gewinner der EP dürfen sich die Interpretationen von Desolats Mitlabelchef Martin Buttrich zählen, welche in ihrer komplementären Eigenschaft zueinander peitschende Deepness statt tristem Alltagsgrau versprühen. Am markantesten einzuordnen sind wahrscheinlich die dominanten Chords der Dirty Mug Mixe, die in ihrer präsenten Stellung mit der Zeit aber auch leichten Nervcharakter entwickeln können.

Vorheriger ArtikelYOKO DUO Remixes (Fauxpas 006R)
Nächster ArtikelKRIS WADSWORTH It’s Time (Remixes) (Get Physical 220)