burger
burger
burger

ZOMBIE NATION RBG (Turbo)

- Advertisement -

Zombie Nation meldet sich mit dem fünften Studioalbum zurück. Und was Florian Senfter da produziert hat, knüpft quasi nahtlos an die alten Knarz- und Electroclash-Zeiten an. Selbstverständlich passend modern für Turbo umgesetzt. Hört man sich nun das Album näher an, findet man natürlich zuallererst die Tanzflächenstürmer wie „Momplay” oder „Level”. Da wird weder das Rad neu erfunden noch sonderlich innovativ nach neuen Sounds gesucht, sondern vorhandene Muster einfach erfolgreich kopiert und weitergeführt. Interessanter wird es dann schon, wenn Zombie Nation die Hip-Hop- und Electro-Ecke betritt („Schoove”, „Jacky”). Oder sich gekonnt an Achtziger-Jahre-Samples und Oldschool-Rave-Anleihen abarbeitet („Mindgames” und „Falling“). Aber auch verschrobene Electronica findet auf dem Album Platz und zeigt mit „Attic Sundays“ oder „Tryouts“ auch den Mut, sich der Tanzfläche (etwas) zu verweigern. Und zwischendurch stolpert dann so ein leicht Dance Mania angehauchter Track wie „Meathead“ durch die Gegend und schlägt damit versöhnlich die Brücke zwischen Jetzt-Sound, Rave der Neunziger und Nullerjahre und dem Besten von heute.

 


Stream: Zombie NationRGB

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Im Studio mit Klaus Jankuhn: „Wo ist das weiße Blatt Papier?”

Groove+ Er produzierte Westbam und Marusha. Sein Label Low Spirit prägte die deutsche Ravekultur – Zeit, um Klaus Jankuhn im Studio zu besuchen.

Zeitgeschichten: µ-Ziq & Planet Mu

Groove+ Als µ-Ziq veröffentlicht Mike Paradinas seit über 30 Jahren Musik. Warum er zu seinen Jungle-Wurzeln zurückkehrt, erfahrt ihr im großen Zeitgeschichten-Interview.

2023: Diese Neujahrsvorsätze gehören auf den Dancefloor

Im neuen Jahr zerstampfen wir die schnelle Brille, praktizieren Achtsamkeit auf dem Dancefloor, senden Morsecodes für Track-IDs. Vielleicht!